Rheinhessen für Entdecker. 55 Touren zum Wandern und Radeln; Erleben, Genießen und Erforschen

Stefanie Jung

jetzt in 2., überarbeiteter Auflage!!

 

Entdecken Sie Rheinhessen neu!

Egal, ob Sie im Land der 1000 Hügel lieber wandern oder berühmte Kulturdenkmäler besichtigen möchten, eine Radtour am Rhein machen oder sich die Alsheimer Hohlwege ansehen wollen, ob Ihnen der Sinn nach einem Museumsbummel im Postmuseum steht oder danach, die letzten Mühlen in Westhofen abzuklappern – in sechs Kapiteln macht Ihnen Stefanie Jung 55 Vorschläge für jeden Geschmack.

45 Einkehrtipps gibt’s als Extra, ebenso wie 27 Gärten, die alle besichtigt werden können.

Und das Beste: Fast alle Touren können Sie mit Kindern unternehmen!

Höhepunkte, die Sie unbedingt sehen sollten, finden Sie bei uns als TopTen-Tipps.

  • Kurz: Mit Rheinhessen für Entdecker lernen nicht nur Touristen, sondern auch Einheimische Rheinhessen aufs Neue kennen.

ISBN 978-3-945782-09-5, 200 Seiten, Broschur, 2. überarbeitete Auflage (2015), über 400 Farbfotos

Weitere Beschreibung weniger Details

Stefanie Jung ist in Mainz geboren und lebt mit ihrer Familie in Rheinhessen. Sie arbeitet als freie Journalistin und Autorin und hat bereits mehrere Bücher über die Region Rheinhessen und die Stadt Mainz publiziert. www.stefanie-jung.de

Preis: € 14.90

Lade... Korb anpassen…

Wandern in Wiesbaden und im Taunus

Hans-Jürgen Christ

Wandern in Wiesbaden und im Taunus

Entdecken Sie auf Ihren Wanderungen Wiesbaden und den Taunus ganz neu!

Mit 30 abwechslungsreichen Wanderungen führt Sie Hans-Jürgen Christ zu den schönsten Stellen der Kurstadt, ihrer Umgebung und in den Taunus.

Infokästen bei jedem Tourenvorschlag informieren Sie über Länge, Schwierigkeitsgrad und die Anfahrt sowohl mit dem Auto wie auch per ÖPNV. Weiterhin gibt es zu jeder Tour eine Karte sowie Tipps für die Einkehr. Alles Sehens- und Wissenswerten am Rande der Strecken wird in Infokästen erläutert, gleichgültig, ob es sich um originelle Museen, ehrwürdige Burgen und Schlösser oder Kirchen und Klöster, Naturdenkmäler oder traumhafte Aussichtspunkte handelt. Und: Über 200 Farbfotos machen richtig Lust auf

Wandern in Wiesbaden und im Taunus

ISBN 978-3-945782-10-1, 140 Seiten, Broschur, (2015), mit 30 Karten und über 200 Farbfotos

Weitere Beschreibung weniger Details

Hans-Jürgen Christ, geboren 1946, aufgewachsen im Westen von Frankfurt am Main, hat es nach vielen beruflichen Auslandsjahren 1978 durch Heirat nach Wiesbaden verschlagen. Aber schon als Jugendlicher hat er mit dem Fahrrad die Gegend zwischen Höchst, Taunus und Wiesbaden erkundet. Zeit, die neue Heimat und die Umgebung in all ihren vielfältigen Facetten richtig kennenzulernen, stellte sich jedoch erst nach dem Eintritt in den beruflichen Ruhestand ein, dann aber zu Fuß und mit ständig wachsender Bewegungs- und Entdeckerfreude. Durch unvorhersehbare Zufälle im neuen Hobby noch zusätzlich motiviert, reifte im Kreis seiner Wanderfreunde langsam die Idee, die vielen herrlichen Touren doch mal zu Papier zu bringen, was sich hier nun zum bereits dritten Wanderführer für die Region entwickelt hat. Besonderer Dank gilt meinem Schulfreund Horst Hennemann für Rat, Tat und viel Geduld, dem Rhein-Taunus-Klub e.V. Wiesbaden und allen, die mich bei der Arbeit an diesem Wanderführer unterstützt haben.

Preis: € 14.90

Lade... Korb anpassen…

Weinkompass Mosel. Die 50 besten Straußwirtschaften und Gutsschänken

Weinkompass Mosel. Die 50 besten Straußwirtschaften und Gutsschänken

An der Mosel wohnt der Genuss um die Ecke. Denn rund 110 Winzer machen nicht nur Wein, sondern schlüpfen auch in die Rolle des Gastwirts und öffnen ihre Straußwirtschaften und Gutsschänken.

Doch bei der bestehenden Vielfalt ist Orientierung wichtig: Wo ist der Wein besonders gut? Wo gibt es eine etwas ausgefallenere Speisekarte? Wo sitzt man draußen besonders schön oder hat eine tolle Aussicht?

Der erfahrene Wein- und Restauranttester Hans-Wilhelm Apelt – Lieblingsthema Wein, was sonst? – hat die 50 besten Adressen für Sie ausgewählt: Er beschreibt die Weine, das Essen und das Ambiente und bewertet alles mit bis zu fünf Träubchen. Benjamin Apelt hat nicht nur die Gasträume fotografiert, sondern auch die Weinmacher.

Mit seiner Auswahl der Top 10 unter den Straußwirtschaften und Gutsschänken schlägt Ihnen Hans-Wilhelm Apelt einen Grundkurs in Moselländischer Lebensart vor – eine Rundreise zum Genuss.

Der „Weinkompass Mosel“ ist ein unverzichtbarer Begleiter für’s Handschuhfach oder für die Fahrradtasche. Er weist Ihnen den Weg zu den besten, außergewöhnlichsten, gemütlichsten und authentischsten Straußwirtschaften und Gutsschänken an der Mosel!

Weitere Beschreibung weniger Details

Der Autor: Hans-Wilhelm Apelt: Jg. 1949, gebürtiger Bonner. Durch einen Weinberg an der Ahr im Familienbesitz entdeckte er schon früh sein Interesse am Wein. Mitte der 1990er Jahre bot sich die Möglichkeit, Beruf und Leidenschaft zu vereinen. Seitdem arbeitet Apelt als Testredakteur – zunächst als Kritiker für diverse Führer im Hotel- und Restaurantwesen, später auch im Weinbereich für den Gault-Millau u.a.. Bei Weinprämierungen in Deutschland und Österreich hat er sich über die Jahre einen Namen als Tester gemacht und für Fachmagazine, Fachzeitschriften und Rundfunk berichtet sowie Bücher publiziert. Trotz des immensen Verkostungspensums von bis zu 20.000 Weinen im Jahr findet der passionierte Tester noch Zeit, sein Wissen und seine Erfahrungen an Interessierte weiterzugeben, um damit den deutschen Wein zu fördern und weiterzuentwickeln. Dazu gehört für ihn auch die Arbeit an der Basis, nämlich der stetige Austausch mit Winzerinnen und Winzern.

Preis: € 13.90

Lade... Korb anpassen…

Weinkompass Rheinhessen. Die 50 besten Straußwirtschaften und Gutsschänken

3. vollständig überarbeitete und aktualisierte Neuauflage

Thomas Ehlke

Weinkompass Rheinhessen. Die besten 50 Straußwirtschaften und Gutsschänken

In Rheinhessen gibt es rund 250 Straußwirtschaften bzw. Gutsschänken. Bei dieser Vielfalt ist Orientierung wichtig: Wo ist der Wein besonders gut? Wo gibt es eine etwas ausgefallenere Speisekarte? Wo sitzt man draußen besonders schön oder hat eine tolle Aussicht?

Wie immer glänzen wir mit Infos, Infos, Infos:

  • Alle, die etwas mehr über ihre Gastgeber wissen möchten, bekommen zu allen 50 StrauWis folgende Infos: Sie erfahren
    – seit wann Wein angebaut wird und wie groß der Betrieb ist,
    – etwas über die Philosophie der Weinmacher, den Rebsortenspiegel, An- und Ausbaumethoden
    – etwas über die Küche: Werden eher die Basics serviert oder hat die Karte zum Beispiel einen mediterranen Einschlag?
    – Sind bereits die jungen Leute am Ruder? Mit welcher Ausbildung?
    – Wie ist das Ambiente, eher gemütlich oder eher im Lounge-Stil? Hat man eine besonders schöne Aussicht?

Daneben bieten wir

– eine einfache Handhabung: alfabetische Sortierung nach Orten (nur eine Kleinigkeit, aber dennoch),

– eine Top-Ten-Liste und nicht zuletzt

– sehr gute Fotos (fast alle von Torsten Zimmermann) und zwar nicht nur vom Ambiente, sondern auch von den Weinmachern.

 

ISBN 978-3-942291-35-4, 124 Seiten, 120 Farbfotos von Torsten Zimmermann, Broschur, 3. Neuauflage (2017)

Preis: € 14.00

Lade... Korb anpassen…

Alzey zum Verlieben. Orte, Menschen, Stadt(er)leben. 99 Tipps

 

erscheint am 18.03.2020!

 

Thomas Ehlke

Den Roßmarkt, das Schloss oder den Wartbergturm kennen alle. Aber wer weiß, wo das Wohnhaus von Franz Kampe steht? Und wer war das überhaupt? Und wo kann man mit Fug und Recht behaupten, dass sich hier Shakespeare und Silvaner begegnen? Ganz zu schweigen von den Orten zum Verlieben in Weinheim, Dautenheim, Schafhausen und Heimersheim!

Thomas Ehlke kennt sie alle: Die Orte mit Geschichte und er erzählt deren Geschichten. Die Orte der Stille, aber auch die kleinen Läden mit Atmosphäre oder das Weinvergnügen als Geheimtipp oder die Natur zum Genießen. Seine Alzey-Mischung zum Verlieben wird auch Alzey-Kenner*innen überraschen.

 

Thomas Ehlke: Alzey zum Verlieben. Orte, Menschen, Stadt(er)leben. 99 Tipps, ISBN 978-3-945782-57-6, mit über 100 Farbfotos, 214 Seiten, Broschur.

Preis: € 18.00

Lade... Korb anpassen…

Ingelheim zum Verlieben. Orte, Menschen, Stadt(er)leben. 99 Tipps

 

erscheint am 18.03.2020!

 

Nicole Nieraad-Schalke

An der Kaiserpfalz oder der Burgkirche kommt in Ingelheim niemand vorbei. Aber wer weiß schon, dass im Hochmittelalter jährlich tausende Pilger*innen singend und tanzend durch Ingelheim zogen? Dass das ehemalige Gasthaus zur Pfalz in Frei-Weinheim zuerst eine Kirche war? Wer weiß, wo vor einer wunderbaren Aussicht knifflige Mordtheorien gelöst werden können? Oder wie hier die Tradition des Wanderkinos wieder aufgenommen wird? Ganz zu schweigen von den Orten zum Verlieben in Heidesheim und Wackernheim!

Nicole Nieraad-Schalke kennt sie alle: Die Orte mit Geschichte und sie erzählt deren Geschichten. Die Orte der Stille, aber auch die kleinen Läden mit Atmosphäre oder das Weinvergnügen als Geheimtipp oder die Natur zum Genießen. Ihre Ingelheim-Mischung zum Verlieben wird auch wahre Ingelheim-Kenner*innen überraschen.

 

Nicole Nieraad-Schalke: Ingelheim zum Verlieben. Orte, Menschen, Stadt(er)leben. 99 Tipps, ISBN 978-3-945782-56-9, mit über 100 Farbfotos, 214 Seiten, Broschur

Preis: € 18.00

Lade... Korb anpassen…

Mainzer Stadtspaziergänge. Bd. II: Von der Großen Bleiche bis St. Stephan

 

erscheint am 12.03.2020!

 

Michael Bermeitinger

Wer fuhr das erste Auto in Mainz? War die Kötherhofstraße tatsächlich mal ein Hotspot? Welche Stelle der Innenstadt wurde bei dem schweren Bombenangriff vom 27. Februar 1945 als wahre Hölle bezeichnet? Und welches Motiv ist auf der beliebtesten alten Ansichtskarte von Mainz zu sehen?

Seit September 2018 erscheint in der Allgemeinen Zeitung Mainz die Serie „Stadtspaziergang“ von Michael Bermeitinger: Jede Woche wird eine andere Straße mit ihrer Geschichte und ihren Geschichten vorgestellt. Nach dem ersten Band der Mainzer Stadtspaziergänge. Bd. I: Vom Rhein zum Kästrich erscheint jetzt der zweite Band: Mainzer Stadtspaziergänge. Bd. II: Von der Großen Bleiche bis St. Stephan

26 Kapitel führen von der Großen Bleiche, über den Neubrunnenplatz, die Lothar- sowie die Gymnasiumstraße zum Ballplatz, dem Sfefansberg bis zur Schillerstraße. Anders als in den aus der AZ bekannten Folgen gibt es im Buch deutlich mehr Fotos, Pläne usw.: Statt 150 Abbildungen in der Zeitung sind es hier über 250.

Michael Bermeitinger kam in den 70er-Jahren nach Mainz und hat seine Stadt lieben gelernt, dabei aber den kritischen Blick auf sie nicht verloren. Inzwischen hat er eine umfangreiche Sammlung alter Fotos, Ansichtskarten, Werbung und Mainz-Literatur aufgebaut – die Grundlage für seine Kennerschaft.

 

“Einmal mehr ein schönes Beispiel (gemeint ist der Ballplatz) für den schon früher erwähnten Mainzer Gestaltungsspagat zwischen echter und erahnter Historie, fröhlich interpretiertem Denkmalschutz und sanfter Wohlfühloptik.”

 

Michael Bermeitinger: Mainzer Stadtspaziergänge. Bd. II: Von der Großen Bleiche bis St. Stephan, ISBN 978-3-945782-64-4, 144 Seiten, 265 Abbildungen, Broschur

Preis: € 17.95

Lade... Korb anpassen…

Worms zum Verlieben. Orte, Menschen, Stadt(er)leben. 99 Tipps

 

erscheint am 18.03.2020!

 

Regina Urbach

Worms quillt über vor Geschichte(n). Hier spielt die Nibelungensage. Hier thront der mächtige Kaiserdom. Hier weigerte sich Luther 1521 zu widerrufen. Doch nur wenige wissen, wie und wo Luther heute in Worms etwas zu sagen hat. Oder was am Dom steinalt, was nagelneu ist. Was es mit Kriemhilds Rosengarten oder dem hochmodernen Kreuzgang im Museum auf sich hat. Wo es frisch gerösteten Kaffee und im Winter einen mediterranen Wochenmarkt gibt. Wo man Wand an Wand mit der Stadtmauer lebt. In einer ehemaligen Synagoge guten Wein genießt. Wo sich Nostalgie und Jugendkultur verbinden oder wo romantisch geheiratet wird.

Regina Urbach kennt all die verborgenen Laden-Perlen, verwunschenen Parks und Höfen – bis nach Ibersheim, Pfeddersheim oder Herrnsheim. Sie führt Sie zu den Plätzen, an denen sich selbst Wormser*innen wieder neu in ihre Stadt verlieben: Lassen Sie sich ver-führen!

 

Regina Urbach: Worms zum Verlieben. Orte, Menschen, Stadt(er)leben. 99 Tipps, ISBN 978-3-945782-59-0, mit über 100 Farbfotos, 214 Seiten, Broschur

Preis: € 18.00

Lade... Korb anpassen…

Kunstreiseführer Rheinhessen. Kultur und Geschichte im Hügelland zwischen Worms und Bingen, Mainz und Alzey

Volker Gallée

Rheinhessen liegt links vom Rhein, also nicht in Hessen, sondern in Rheinland-Pfalz, genauer gesagt zwischen Rheinland und Pfalz. Während das Rheinland im 19. Jahrhundert preußisch und die Pfalz bayrisch war, gehörte das Hügelland im Rheinknie zwischen Worms, Mainz und Bingen bis 1945 zu Hessen – daher der Name Rheinhessen.

 

Der Kunstreiseführer Rheinhessen von Volker Gallé ist für Touristen ein unentbehrlicher Baedecker und für „Rhoihesse“ ein Nachschlagewerk, um ihre Heimat besser kennenzulernen.

Er geht ein auf die Geschichte von Landschaft, Kunst und Kultur, stellt die Kunstdenkmäler vor, skizziert die Natur und macht mit dem Brauchtum vertraut. Rundgänge in Mainz, Worms, Bingen, Alzey und Oppenheim ermöglichen dem Tages- und Wochenendtouristen eine schnelle Urlaubsplanung. Alle Gemeinden werden mit ihren charakteristischen Eigenheiten vorgestellt. Ein ausführlicher Serviceteil bietet eine Vielzahl von Tipps zu Freizeitangeboten.

 

ISBN 978-3-942291-03-3, 456 Seiten, Klappenbroschur, über 300 Abbildungen, 80 davon in Farbe (2010)


Weitere Beschreibung weniger Details

Pressestimmen: Zur ersten Ausgabe von 1993 schrieb Brigitte Spitz in der ZEIT: „Mit der nötigen Distanz, aber auch voll Engagement schreibt der Rheinhesse Gallé über seine Heimat. Wen der (…) Titel skeptisch macht, dem sei versichert, dass der Buchautor kein enges Kunstverständnis hat. Die Beiträge befassen sich mit Architektur, bildender Kunst, Literatur, Geschichte, Natur und Landschaft, dem Weinbau und der Fastnacht, die in Mainz besonders kultiviert wird. Die Rückschau auf die Historie der Gegend ist nicht verklärt und endet vor allem nicht in den zwanziger Jahren.“ Der Autor: Volker Gallé, 1955 in Alzey geboren, lebt im rheinhessisch-pfälzischen Grenzdorf Mauchenheim. Nach dem Studium der Germanistik, Philosophie und Ethnologie an der Universität Mainz arbeitete er zunächst als Musiklehrer und Musiktherapeut. Seit 1985 ist er als Lokalredakteur, zunächst in Alzey, seit 1988 in Worms tätig, außerdem als freier Mitarbeiter für den SWR. Seit 2004 ist er Kulturkoordinator der Stadt Worms. Neben zahlreichen Veröffentlichungen zu regionalen Themen, vor allem zur Literatur- und Kulturgeschichte, zur Mainzer Republik und zur Revolution von 1848/49, schreibt und spielt er Theater- und Kleinkunstprogramme und ist als Mundartautor und Mundartliedermacher unterwegs in Rheinhessen. Im Leinpfad Verlag sind von ihm erschienen: Rheinhessische Hauspostille (2005) rhein.hessen.blues. Gedichte (2007) Das kleine rheinhessische Weihnachtsbuch (2005, als Mitherausgeber) Es Babbelbuch (2003, als Herausgeber) Es zwodde Babbelbuch (2010, als Herausgeber

Preis: € 24.00

Lade... Korb anpassen…

Was Sie schon immer über Gonsenheim wissen wollten

Hermann-Dieter Müller

Was Sie schon immer über Gonsenheim wissen wollten …

  • Wie entstand eigentlich der Ortsname „Gonsenheim“?
  • Warum heißt die Ölwiesenstraße so und nicht anders?
  • Was ist auf dem Wappen wirklich zu sehen – ein Gänsefuß oder eine Greifenklaue?

In Hermann-Dieter Müllers Führer über den „schönsten Vorort von Mainz“ können natürlich Neubürger aber auch Alteingesessene immer noch etwas Neues über Geschichte und Gegenwart Gonsenheims erfahren – von der ersten vorgeschichtlichen Besiedlung über die Römerzeit bis heute.

Dabei spielen alte Gaststätten genauso eine Rolle wie historische Gebäude und Kirchen, die Gonsenheimer Vereine, das heutige Schulangebot oder die Erklärung aller Straßennamen.

Und in einem abschließenden Quiz können Sie Ihr neu erworbenes Wissen über Gonsenheim sofort unter Beweis stellen!

… aber bisher nicht zu fragen wagten – hier finden Sie die Antworten!

ISBN 978-3-942291-17-0, 128 Seiten, 34 S/W-Abb., Hardcover

Weitere Beschreibung weniger Details

Der Autor: Hermann-Dieter Müller, geb. 1943 in St. Goar/Rhein, lebt seit 1950 in Mainz-Gonsenheim, Studium der Geschichte und Englisch in Mainz und London, Promotion über ein Thema der Mainzer Geschichte, „Der schwedische Staat in Mainz 1631 – 1636“ (= Beiträge zur Geschichte der Stadt Mainz, Bd. 24), 1971 – 2005 Lehrer am Max-Planck-Gymnasium in Rüsselsheim, 1977-2009 Kirchenvorstand der evangelischen Gemeinde Gonsenheim, 1989 – 1995 Dekanatssynodalvorstand, Mitbegründer des Heimat- und Geschichtsverein Mainz-Gonsenheim 1992, seit 1995 dessen 1. Vorsitzender, 2009 Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz und Gonsenheimer Bürgersäule, seit 40 Jahren verheiratet, zwei erwachsene Kinder.

Preis: € 12.90

Lade... Korb anpassen…
Lade...Aktualisiere…

Nächste Einträge »