Die Wiedervereinigung 89/90. Ich war mittendrin

 

Johannes Gerster

Der 9. November 1989 veränderte die Welt: Völlig unerwartet wurde die Mauer in Berlin geöffnet. Dies war der Start zur Vereinigung der beiden deutschen Staaten DDR und BRD. In nur 329 Tagen, bis zum 3. Oktober 1990, wurde die Deutsche Einheit vollendet.

Zwei deutsche Regierungen und Parlamente, die vier Siegermächte des Zweiten Weltkrieges, die Europäische Gemeinschaft, die Vereinten Nationen stimmten nach unzähligen Beratungen, Verhandlungen, nach 20.000 geänderten Rechtsvorschriften und Dutzenden Verträgen zu.

Johannes Gerster war in dieser Zeit innenpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und immer ganz nah dran. Detailreich und sehr persönlich erzählt er hier, was bei der Wende in Bonn, in Ostberlin und auf der Weltbühne lief – vor und hinter den Kulissen. Wer erinnert sich zum Beispiel heute noch daran, dass eine Zeitlang erwogen wurde, die Stasi-Akten im Bundesarchiv in Koblenz quasi unter Verschluss zu nehmen? Oder daran, dass Profiteure des Unrechtssystems der SED durch eine sogenannte Unwürdigkeitsklausel im Ausgleichsleistungsgesetz von den Entschädigungen für Grundbesitz ausgeschlossen wurden?

Selbst Bundeskanzler Helmut Kohl bescheinigte, dass zahlreiche Grundsatzentscheidungen dieser aufregenden Zeit erkennbar die Handschrift von Johannes Gerster tragen.

 

Johannes Gerster: Die Wiedervereinigung 89/90. Ich war mittendrin, ISBN 978-3-945782-63-7, 152 Seiten, Hardcover

 

Preis: € 14.00

Lade... Korb anpassen…

Mainzer Stadtspaziergänge. Bd. III: Vom Münsterplatz zur Oberstadt und zurück

Michael Bermeitinger:
Wo lag in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts die Automeile? Auf welcher Treppe lernten viele Mainzer Kinder das Zählen bis 100? Das Ensemble des Städtischen Theaters Mainz gab in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts Open-Air-Vorstellungen – wo? Welche Straße war früher bekannt für Sekt, Bier und Stangeneis?
23 Kapitel führen von der Münsterstraße über Alicenplatz, Binger Straße, Linsenberg, Kästrich zur Walpodenstraße. Dabei werden dem Bahnhofsplatz, dem Hauptbahnhof und der Uniklinik je zwei Kapitel gewidmet!
Anders als in den aus der AZ bekannten Folgen gibt es im Buch doppelt so viele Fotos, Pläne usw.: Statt 141 Abbildungen in der Zeitung sind es hier 291.

 

Michael Bermeitinger: Mainzer Stadtspaziergänge. Bd. III: Vom Münsterplatz zur Oberstadt und zurück, ISBN 978-3-945782-67-5, 144 S., 291 Abb., Broschur, 17,95 €

Preis: € 17.95

Lade... Korb anpassen…

Anton Wassermanns Geburtstag. Ein Umweltbuch

Gisela Cölle

Anton Wassermann lädt zu seiner Geburtstagsfeier ein. Nach und nach kommen seine Gäste: Rudi, der Eisbär, die Orang-Utans, die Robben mit ihrem Fisch und und und. Anton Wassermann ist völlig verblüfft, weil all seine Gäste einen Koffer dabeihaben und am liebsten bei ihm bleiben möchten.
Was ist passiert ? Warum wollen die Tiere nicht mehr in ihre Heimat zurück?
Zusammen beschließen sie, sich an die Menschen zu wenden: Wird es ihnen gemeinsam gelingen, die Heimat der Tiere wieder bewohnbar zu machen??

Für 4 – 7 Jahre

Gisela Cölle wurde in Zweibrücken geboren. An der Fachhochschule für Kunst und Gestaltung in Hamburg absolvierte sie Kurse für Bildgeschichten und Comic. Sie erhielt zahlreiche Preise und veröffentlichte vier Bilderbücher. Nach dem Medizinstudium in Mainz war sie seit 1980 37 Jahre lang als Hausärztin in Mainz-Mombach niedergelassen. Gisela Cölle hat drei Kinder und acht Enkelkinder.

Gisela Cölle: Anton Wassermanns Geburtstag. Ein Umweltbuch, ISBN 978-3-945782-69-9, 24 Seiten, fester Einband, bedrucktes Vorsatzpapier, Leinpfad Verlag, Ingelheim

Preis: € 15.00

Lade... Korb anpassen…

De heiliche Paarweck un onnern Geschichte

Hildegard Bachmann
E Fraa vum Lond, dess heer ich on de Stimm, om Dialekt. Sie sieht mich, kimmt freudestrahlend uff mich zu. Umarmt mich un drickt mich on ihrn stromme Busen un hält mich mol vorsichtshalber om Arm fest. Wonn dich son stromme Busen drickt, do konn die Lung in Gefahr komme. Mir bleibt en Aacheblick de Odem fort.
„Dess gibt´s doch net! Sin Sie es werklich?”
Ich saach: „Ja, meistens bin ichs selbst.“
„Gell, Sie soin doch die Fraa Bachmann? Dass ich dess noch erlebe derf! Naa, naa, naa. Was wern nur moi Freundinne saa, wonn ich ihne dess erzähle. Abber mol ehrlich: Sie sin gar net so dick wie Sie im Fernseh immer aussehe.”
(aus: Karl, jetzt guck doch emol!)
Auch in ihrem zehnten Mundartbuch punktet Hildegard Bachmann wieder mit ihrer unnachahmlichen Mischung aus Selbstironie, skurrilen Alltagsgeschichten – selbst erlebt oder selbst gehört – und mit zu Herzen gehenden Erinnerungen.
Man weiß kaum, was einen stärker berührt: Hildegard Bachmanns Alltagskomik oder ihre gefühlvollen Erzählungen, mit denen sie zum Beispiel ihrem Opa ein Denkmal setzt.

Hildegard Bachmann wurde 1948 in Wiesbaden geboren, zog aber schon als Kind nach Mainz-Drais, wo sie immer noch lebt. Seit Anfang der 90er Jahre veröffentlicht sie Mundart-Bücher. Richtig bekannt wurde sie durch ihre regelmäßigen und regelmäßig umjubelten Auftritte bei „Mainz wie es singt und lacht“. Im Leinpfad Verlag sind von ihr erschienen:
Wonn’s en Has war, war’s en Has, Heilichobend dehaam. Weihnachtliches uff Rhoihessisch, Die Allerscheenst, Die schepp Madonna. Weihnachtliches uff Rhoihessisch, Doppelt gemoppelt

Hildegard Bachmann: De heiliche Paarweck. Un onnern Geschichte
ISBN 978-3-945782-66-8, Festeinband, 96 S.

Preis: € 11.00

Lade... Korb anpassen…

Bad Kreuznach entdecken. Orte, Menschen, Stadt(er)leben. 99 Tipps

 

erscheint am 1. Juli 2020

 

Michael Vesper

An den Brückenhäusern und der Ebernburg kommt in Bad Kreuznach niemand vorbei. Aber wer weiß schon, dass für die Salzgrotte der crucenia thermen 17,5 Tonnen Salz aus dem Toten Meer nach Bad Kreuznach gebracht wurden? Wo das Original des Michel-Mort-Denkmals steht? Oder wo man in Bad Kreuznach frisch gerösteten Kaffee oder frisch gepresste Öle kaufen kann? Wer weiß, welches der höchste Baum im Schlosspark ist oder wie die Durst-Gruppe nach Bad Kreuznach kam? Dass auf der Kirschsteinanlage früher mal der Viehmarkt stattfand? Und wo steht das älteste Gebäude der Stadt?

Michael Vesper kennt sie alle: Die Orte mit Geschichte und er erzählt deren Geschichten. Die Orte der Stille, aber auch die kleinen Läden mit Atmosphäre oder das Weinvergnügen als Geheimtipp oder die Natur zum Genießen. Seine Kreuznach-Mischung will neugierig machen und dazu verlocken, selbst auf Entdeckungstouren zu gehen. Sie birgt auch für jene Überraschungen, die die Stadt gut kennen.

 

Michael Vesper: Bad Kreuznach entdecken. Orte, Menschen, Stadt(er)leben. 99 Tipps, ISBN 978-3-945782-63-1, 216 Seiten, 100 Farbfotos, Broschur

Preis: € 17.00

Lade... Korb anpassen…

Nix Besseres wie was Gutes

Die etwas andere Autobiografie, in der Judith Kauffmann ihre Lebens-Geschichten in Kochrezepten erzählt.

Richtig bekannt wurde Judith Kauffmann durch die sieben Jahre, in denen sie in der Kochsendung „Himmel un Erd“ an der Seite Johann Lafers vor der Fernsehkamera stand. Aber schon vorher war sie eine sehr beliebte Radio- und Fernseh-Moderatorin beim SWF/SWR.

Hier erzählt sie von ihrer Kindheit und Jugend. Von ihrer über alles geliebten Mutter, den Großeltern, ihrer Teenager-Ehe, ihrem Leben als berufstätige, allein erziehende Mutter. Sie erlaubt uns einen Blick auf ihren beruflichen Werdegang, auf ihre Vorlieben – ihr Urlaub? Am liebsten auf Campingplätzen in der Bretagne! – aber auch auf Irrtümer und Schicksalsschläge: einen schweren Autounfall, ihre Depression.

Was sind die Konstanten in ihrem Leben? Ihre Liebe zur Pfalz, zum Theater, zur Literatur und dass sie ebenso sehr ein Familienmensch wie eine Genießerin ist.

Warmherzig und lebensklug, souverän und selbstironisch gelingt Judith Kauffmann eine völlig neue Art von Autobiografie. (Angelika Schulz-Parthu)

Mit 31 Kochrezepten und 65 Fotos.

 

Judith Kauffmann: Nix Besseres wie was Gutes. Meine Lebens-Geschichten in Kochrezepten, mit 31 Rezepten und 65 Fotos, 164 S., Hardcover, 17 €, ISBN 978-3-945782-68-2

Preis: € 17.00

Lade... Korb anpassen…

Komm, ich zeig dir Mainz (Bilderbuchkino)

 

Gisela Cölle

Den Kinder-Stadtführer von Gisela Cölle, Komm, ich zeig dir Mainz, gibt es jetzt als Bilderbuchkino!

 

In einem 17-minütigen Film, der aus den animierten Illustrationen des Kinderbuches besteht, fliegt Jan auf dem Drachen Cicero über Mainz. Die beiden lernen dabei Mainz richtig gut kennen. Gelesen wird die Geschichte von der Autorin, Gisela Cölle.

 

Und worum gehts genau bei Komm, ich zeig Dir Mainz?

Jan besucht Tante Rosel und Onkel Karl in Mainz. Tante Rosel gibt zwar ihr Bestes, um Jan das römische Mainz näherzubringen. Aber als Jan in einem Museum einen Zauberring entdeckt, wünscht er sich, auf einem Drachen über die Stadt zu fliegen. Und so geschieht es: Mit dem Drachen Cicero fliegt Jan zwischen den Türmen der Peterskirche hindurch, landet auf dem Marktplatz, besucht das Gutenberg-Museum, die Zitadelle und die Römersteine und erfährt viel Wissenswertes über alles, was er sieht. Bis Cicero auf einmal verschwunden ist …

 

Was ist Bilderbuchkino?

Mit dem Bilderbuchkino entdecken Kinder gemeinsam Bilderbücher. Es gibt kein Gerangel mehr darum, die schönen Bilder im Buch gleichzeitig und zusammen zu sehen. Denn die Kinder können die DVD entweder über einen Monitor ansehen oder das Bilderbuchkino kann mit einem Beamer an die Wand projiziert werden.

  • Das Bilderbuchkino ist wie gemacht für die Coronakrise: Man sieht zuhause den Film an und macht dann einen (erlaubten) Familienspaziergang zu den Sehenswürdigkeiten.

 

Gisela Cölle: Komm, ich zeig dir Mainz. Bilderbuchkino, ISBN 978-3-945782-65-1, DVD, Länge knapp 18 min

Dieser Artikel enthält 19 % MwSt.

Preis: € 14.99

Lade... Korb anpassen…

Worms zum Verlieben. Orte, Menschen, Stadt(er)leben. 99 Tipps

 

Regina Urbach

Worms quillt über vor Geschichte(n). Hier spielt die Nibelungensage. Hier thront der mächtige Kaiserdom. Hier weigerte sich Luther 1521 zu widerrufen. Doch nur wenige wissen, wie und wo Luther heute in Worms etwas zu sagen hat. Oder was am Dom steinalt, was nagelneu ist. Was es mit Kriemhilds Rosengarten oder dem hochmodernen Kreuzgang im Museum auf sich hat. Wo es frisch gerösteten Kaffee und im Winter einen mediterranen Wochenmarkt gibt. Wo man Wand an Wand mit der Stadtmauer lebt. In einer ehemaligen Synagoge guten Wein genießt. Wo sich Nostalgie und Jugendkultur verbinden oder wo romantisch geheiratet wird.

Regina Urbach kennt all die verborgenen Laden-Perlen, verwunschenen Parks und Höfen – bis nach Ibersheim, Pfeddersheim oder Herrnsheim. Sie führt Sie zu den Plätzen, an denen sich selbst Wormser*innen wieder neu in ihre Stadt verlieben: Lassen Sie sich ver-führen!

 

Regina Urbach: Worms zum Verlieben. Orte, Menschen, Stadt(er)leben. 99 Tipps, ISBN 978-3-945782-59-0, mit über 100 Farbfotos, 214 Seiten, Broschur

Preis: € 17.00

Lade... Korb anpassen…

Ingelheim zum Verlieben. Orte, Menschen, Stadt(er)leben. 99 Tipps

 

Nicole Nieraad-Schalke

An der Kaiserpfalz oder der Burgkirche kommt in Ingelheim niemand vorbei. Aber wer weiß schon, dass im Hochmittelalter jährlich tausende Pilger*innen singend und tanzend durch Ingelheim zogen? Dass das ehemalige Gasthaus zur Pfalz in Frei-Weinheim zuerst eine Kirche war? Wer weiß, wo vor einer wunderbaren Aussicht knifflige Mordtheorien gelöst werden können? Oder wie hier die Tradition des Wanderkinos wieder aufgenommen wird? Ganz zu schweigen von den Orten zum Verlieben in Heidesheim und Wackernheim!

Nicole Nieraad-Schalke kennt sie alle: Die Orte mit Geschichte und sie erzählt deren Geschichten. Die Orte der Stille, aber auch die kleinen Läden mit Atmosphäre oder das Weinvergnügen als Geheimtipp oder die Natur zum Genießen. Ihre Ingelheim-Mischung zum Verlieben wird auch wahre Ingelheim-Kenner*innen überraschen.

 

Nicole Nieraad-Schalke: Ingelheim zum Verlieben. Orte, Menschen, Stadt(er)leben. 99 Tipps, ISBN 978-3-945782-56-9, mit über 100 Farbfotos, 214 Seiten, Broschur

Preis: € 17.00

Lade... Korb anpassen…

Alzey zum Verlieben. Orte, Menschen, Stadt(er)leben. 99 Tipps

 

Thomas Ehlke

Den Roßmarkt, das Schloss oder den Wartbergturm kennen alle. Aber wer weiß, wo das Wohnhaus von Franz Kampe steht? Und wer war das überhaupt? Und wo kann man mit Fug und Recht behaupten, dass sich hier Shakespeare und Silvaner begegnen? Ganz zu schweigen von den Orten zum Verlieben in Weinheim, Dautenheim, Schafhausen und Heimersheim!

Thomas Ehlke kennt sie alle: Die Orte mit Geschichte und er erzählt deren Geschichten. Die Orte der Stille, aber auch die kleinen Läden mit Atmosphäre oder das Weinvergnügen als Geheimtipp oder die Natur zum Genießen. Seine Alzey-Mischung zum Verlieben wird auch Alzey-Kenner*innen überraschen.

 

Thomas Ehlke: Alzey zum Verlieben. Orte, Menschen, Stadt(er)leben. 99 Tipps, ISBN 978-3-945782-57-6, mit über 100 Farbfotos, 214 Seiten, Broschur.

Preis: € 17.00

Lade... Korb anpassen…
Lade...Aktualisiere…

Nächste Einträge »