Wolfhard Klein

Im Sommer 1793 beobachtete Goethe im Auftrag des Herzogs Karl-August von Sachsen-Weimar drei Monate lang die Belagerung von Mainz. Dort lernte er die siebzehnjährige Bäckerstochter Barbara Diehl aus Jugenheim kennen und verbrachte mit ihr manche Nacht im Grünen Baum in Jugenheim …

Heute würde man Goethe einen Womanizer nennen und hätte immer noch Verständnis für den Frauenverschleiß eines Genies. Einer jedoch hat sich nicht vom Ruhm des größten deutschen Dichters einschüchtern lassen. Wolfhard Klein liest ihm in seiner furiosen Betrachtung „Goethe, Liebe und Rheinhessen“ gehörig die Leviten.

ISBN 978-3-942291-28-6, 48 S., 7 Abb., Hardcover, 2011

 

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben