Socken, die von Herzen kommen

Bernadette Heim

 

Kennen Sie das auch? Während SIE vor Weihnachten jede Menge Anspielungen für supertolle Geschenküberraschungen macht, glaubt ER, mit einem Pfannenset ihre geheimen Wünsche erraten zu haben.

Doch frau hat ihr Päckchen nicht nur mit unsensiblen Geschenken zu tragen. Nein, ständig muss sie um die Ordnung in Haus und Heim kämpfen oder sich mit nicht zusammenpassenden Socken auseinandersetzen. Daneben nerven die mangelnden Heimwerker-Qualitäten des Ehemannes und mal wird sie von ihren Füßen, mal von ihrem Navi im Stich gelassen. Aber: Schlimmer geht immer, dann nämlich, wenn ein Besuch im schwedischen Möbelhaus die Ehe auf die Probe stellt …

ISBN 978-3-942291-06-4, Hardcover, 96 Seiten (2010)

Weitere Beschreibung weniger Details

Stimmen von LeserInnen zum ersten Buch, Die Socke im Bermudadreieck: „Ich habe viele Alltagssituationen entdeckt, die aus meinem eigenen Leben stammen könnten.“ „Nein, so etwas! Man möchte meinen, die Autorin sitzt in einer Ecke unserer Wohnstube und lauscht und lauscht und lauscht. Der Wiedererkennungswert ist überaus hoch und sehr vergnüglich.“ Die Autorin: Die gebürtige Bingerin Bernadette Heim, Jg. 1958, hat schon als Kind gerne geschrieben. Nach einer Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin hat sie inzwischen als Journalistin ihr Hobby zum Beruf gemacht. Seit 1994 erscheinen ihre Kolumnen regelmäßig im „Binger Wochenblatt“. Im Leinpfad Verlag sind von ihr erschienen: Die Socke im Bermudadreieck (2004, 2. Auflage 2005) Essigmutter-Anschlag (2006) Die Socke bringt es an den Tag (2007)

Preis: € 9.90

Lade... Korb anpassen…

Goethe, Liebe und Rheinhessen. Eine Betrachtung. Mit Gedichten von Johann Wolfgang von Goethe und Wolfhard Klein

Wolfhard Klein

Im Sommer 1793 beobachtete Goethe im Auftrag des Herzogs Karl-August von Sachsen-Weimar drei Monate lang die Belagerung von Mainz. Dort lernte er die siebzehnjährige Bäckerstochter Barbara Diehl aus Jugenheim kennen und verbrachte mit ihr manche Nacht im Grünen Baum in Jugenheim …

Heute würde man Goethe einen Womanizer nennen und hätte immer noch Verständnis für den Frauenverschleiß eines Genies. Einer jedoch hat sich nicht vom Ruhm des größten deutschen Dichters einschüchtern lassen. Wolfhard Klein liest ihm in seiner furiosen Betrachtung „Goethe, Liebe und Rheinhessen“ gehörig die Leviten.

ISBN 978-3-942291-28-6, 48 S., 7 Abb., Hardcover, 2011

 

Weitere Beschreibung weniger Details

Der Autor: Nach seinem Studium – Publizistik, Soziologie und Sport – arbeitete Wolfhard Klein als Journalist für die Zeitschriften Stern, konkret und Twen, weiterhin für Zeitungen, Hörfunk und Fernsehen und ist jetzt Programmchef von SWR4 Rheinland-Pfalz. Klein ist Autor mehrerer Sachbücher und Romane. Zuletzt erschienen von ihm die Kriminalromane Flughafen Ibiza und Schwarzgeld Ibiza und unter dem Titel Dialog eine CD mit Gedichten. Er ist Initiator der Reihe Rheinhessen liest. Literatur in Weingütern, Mitglied im Syndikat, einem Zusammenschluss von Krimiautoren, sowie im Mörderischen Rheinhessen: Seit 41 Jahren lebt der gebürtige Westfale in Rheinhessen; seit 1980 in Jugenheim und dies sehr gerne! Im Leinpfad Verlag von ihm erschienen: Rosen-Worte (Hg) (2008) Mordshass, in Perfekte Opfer. 13 neue Kurz-Krimis aus dem Mörderischen Rheinhessen (Autor, Hg) (2009) Mein Rheinhessen. Gedichte (2009) Unterm Apfelbaum. Die Sieger-Texte des Gedicht-Wettbewerbs (2011)

Preis: € 9.00

Lade... Korb anpassen…

Mein Mietnomade und ich

Matthias Kreck

Seine Welt ist die Logik – Martin Beck ist Professor für Mathematik. Dann aber vermietet er eine Wohnung an Jörg Kaiser und nichts ist mehr logisch. Dabei war ihm Kaiser zunächst sehr sympathisch: weil er intelligent ist und so schöne altmodische Redewendungen gebraucht. Dann aber zahlt Kaiser monatelang keine Miete. Und auch keinen Strom – er zahlt überhaupt nichts. Die rechtlichen Mittel sind schnell ausgeschöpft und der Mieter ist immer noch in der Beckschen Wohnung.

Lesen Sie, wie Professor Dr. Martin Beck es schafft, seinen Mietnomaden mit Beharrlichkeit, Witz und – jawoll! – Logik aus seiner Wohnung zu bekommen. Wobei er auch vor unkonventionellen Methoden nicht zurückschreckt.

Mit zehn Praxistipps aus erster Hand.

ISBN 978-3-942291-46-0, 156 Seiten, Broschur

Auch als E-Book in allen E-Book-Shops erhältlich: 978-3-942291-50-7, 8.99 Euro

Weitere Beschreibung weniger Details

Matthias Kreck, geb. 1947, ist Mathematiker. Nach der Promotion studierte er evangelische Theologie, kehrte aber danach wieder zur Mathematik zurück. Er hat eine Professur an der Universität Bonn und lebt in Mainz und Bonn. In seiner Freizeit spielt er Cello. Für mehr Information: http://de.wikipedia.org/wiki/Matthias_Kreck

Preis: € 9.90

Lade... Korb anpassen…

Landeier. Fränkys Traktor-Trip durch die Provinz

Andreas Wagner

Als sein Meister ihm Prügel androht, haut der Bäckerlehrling Frank einfach ab. Er klaut einen alten Fendt und fährt ziel- und planlos über Land. Auf seinem Traktor-Trip lernt er das Spargelmädchen Olga aus der Ukraine, echte Neonazis und falsche Polizisten, eine abgedrehte Landkommune und den allein auf seinem Hof lebenden Rolf, verwahrlost und zahlungsunfähig, kennen.

Verfolgt von seinem Chef und Heinrich, dem Russen, zeigen uns die drei ein unbekanntes Bild der Provinz fernab von jeder Landlust.

ISBN 978-3-942291-61-3, 256 Seiten, Hardcover (2013)

Auch als E-Book in allen E-Book-Shops erhältlich: 978-3-942291-75-0, 11.99 Euro

Weitere Beschreibung weniger Details

Andreas Wagner, Jg. 1974, ist als Winzer Quereinsteiger: Der promovierte Historiker führt das von den Eltern übernommene Weingut in Essenheim seit 2002 zusammen mit seinen beiden Brüdern. Er ist verheiratet und hat vier Kinder. Mehr zum Autor unter www.wagner-wein.de Bekannt geworden ist Andreas Wagner mit seinen sechs Weinkrimis.

Preis: € 14.90

Lade... Korb anpassen…

Und täglich grüßt der Weihnachtsmann

Bernadette Heim

Warum kommt Weihnachten immer so schnell? Was macht man mit ungeliebten Geschenken? Aber Weihnachten ohne Geschenke – wie soll das gehen? Wie sieht eine wirklich ganz besondere „Kleinigkeit“ als Geschenk aus? Und wie hält es der echte Weihnachtsfan während des restlichen Jahres aus? In ihren Weihnachtsgeschichten erzählt Bernadette Heim vom Zauber der Weihnacht früher und heute: von Kindheitserinnerungen, aber auch von Weihnachten in düsteren Zeiten, von kleinen Wundern und unerhörten Begebenheiten. Sie schafft damit Weihnachtsstimmung mit Herz und Humor: nachdenklich, besinnlich und witzig.

ISBN 978-3-942291-66-8, 96 Seiten, Hardcover (2013)

Weitere Beschreibung weniger Details

Die gebürtige Bingerin Bernadette Heim, Jg. 1958, hat schon als Kind gerne geschrieben. Inzwischen hat sie als Journalistin ihr Hobby zum Beruf gemacht. Im Leinpfad Verlag sind von ihr drei Bücher mit ihren Kolumnen und Kurzgeschichten erschienen: Die Socke im Bermudadreieck (vergriffen), Die Socke bringt es an den Tag und Socken, die von Herzen kommen. Die für diese Bücher ausgewählten Texte erscheinen seit 1994 unter dem Titel Querspalte regelmäßig im Binger Wochenblatt.

Preis: € 9.90

Lade... Korb anpassen…

Galgenbusch 1945. Eine Erzählung

Andreas Wagner

Ein rheinhessisches Dorf Ende Februar 1945.

Ein Schwein wird schwarz geschlachtet. Der Ortsgruppenführer verbrennt seine Uniform und bereut es dann. Die ersten Flüchtlinge aus dem zerbombten Mainz treffen ein. Ein Deserteur versteckt sich in einer Feldscheune. Ein Mädchen wird ermordet. Ein alter Mann knotet ein Bettlaken an eine Bohnenstange und läuft damit vor die Panzersperre.

In seinen Momentaufnahmen aus den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs erzählt Andreas Wagner sehr eindringlich von der erstickenden Atmosphäre in einem Dorf kurz vor dem Einmarsch der Amerikaner. Als niemand mehr irgendjemandem traut, der Druck der sozialen Kontrolle übermächtig wird und vor lauter Angst eine bleierne Stille über allem liegt.

ISBN 978-3-942291-99-6, 188 Seiten, Broschur (2015)

Auch als E-Book in allen E-Book-Shops erhältlich: 978-3-945782-03-3, 8.99 Euro

Weitere Beschreibung weniger Details

Dr. Andreas Wagner, Jg. 1974, ist Winzer, Historiker und Autor. Er hat 2002 mit einer Arbeit zur Machtübernahme der Nationalsozialisten promoviert und weitere wissenschaftliche Veröffentlichungen zum Nationalsozialismus und zur Weinbaugeschichte publiziert. Seit 2002 führt er das von den Eltern übernommene Weingut in Essenheim zusammen mit seinen beiden Brüdern. Er ist verheiratet und hat vier Kinder.

Preis: € 9.90

Lade... Korb anpassen…

Leuchtfeuer und Glückskekse. Literatur aus dem Landkreis Mainz-Bingen

Kreisverwaltung Mainz-Bingen (Hg.)

Die 17 anspruchsvollen Prosa- und Lyriktexte der Anthologie „Leuchtfeuer und Glückskekse“ – es sind die Texte der Preisträgerinnen und Preisträger des Kulturpreises Literatur zwischen 2009 und 2015 zusammen mit den von der Jury besonders gewürdigten Beiträgen – spiegeln Niveau und Vielfalt der literarischen Produktion im Landkreis Mainz-Bingen.

Mit Texten von Monika Beer, Catherine Chihab, Monika Cremer, Astrid Dinges, Volkmar Döring, Jutta Gresch, Peter Grosz, Bernadette Heim, Irene Krayer, Silvia Meves, Claudia Platz, Simeon Prasuhn, Micha B. Rudolph, Johanna Stein, Eva Weinitschke, Marius Wendling und einem Vorwort von Landrat Claus Schick

ISBN 978-3-945782-19-4, 100 Seiten, Hardcover (2016)

 

Preis: € 11.00

Lade... Korb anpassen…

Das Phänomen des letzten Schluckes

„Neulich ist mir eine witzige Karte in die Finger gefallen. Oh, habe ich gedacht, das ist genau die richtige Karte für meinen Schatz. Die kriegt er zum Geburtstag. Ich habe mich schon im Vorfeld kringelig gelacht und mir seinen Heiterkeitsausbruch vorgestellt. Die Karte heißt: Dinge, die Männer niemals sagen würden. Und an erster Stelle steht: Ich habe mich verfahren. Wir sollten anhalten und nach dem Weg fragen.”

Wenig hat sich geändert: Wenn ER sich verfährt, ist SIE schuld daran. SEIN Revier ist immer noch der Baumarkt, während SIE für den Platz der Schuhcreme zuständig ist. Und Socken tauchen auch immer noch einzeln auf …

Aber es gibt auch neue Fronten: Man wird älter, bekommt „Strahlen im Gesicht” und ein Klassentreffen kann schon mal zu einer Konkurrenz der Krankengeschichten ausarten.

Mit hellwachem Blick nimmt Bernadette Heim ihre Umgebung wahr und beschreibt Alltagssituationen kritisch, aber auch mit viel Humor und Selbstironie – Lesevergnügen pur!

ISBN 978-3-945782-17-0, Hardcover, 96 S. (2016)

Preis: € 10.00

Lade... Korb anpassen…

Vom Weine und vom Rheine. Eine literarische Spätlese mit Dichterworten

Marlene Hübel

1776 schrieb Matthias Claudius ein Gedicht, das später als das erste Rheinwein-Lied bekannt wurde und dessen vorletzte Strophe lautet:
„Am Rhein, am Rhein, da wachsen unsere Reben:
Gesegnet sei der Rhein!
Da wachsen sie am Ufer hin und geben
uns diesen Labewein!“
Marlene Hübel hat bei ihrer literarischen Spurensuche durch fünf Jahrhunderte in Gedichten und Prosa fast nur höchstes Lob des Rheinweins gefunden. Einerlei, ob es sich um den „Ächten Nierensteiner“, um den Pfeddersheimer, den Bacharacher, die Liebfrauenmilch oder um den von Goethe so gerühmten „Eilfer“, den Jahrgang 1811, handelt – der Wein, er lebe hoch!
Kenntnisreich kommentiert sie die Begeisterung der Romantiker für das Mittelrheintal ebenso wie die (vor)revolutionären und patriotischeren Töne mancher Wein-Lyrik und entdeckt dabei viel Vergessenes zum Thema Wein und Rhein.
Mit Texten von Clemens Brentano, Hoffmann von Fallersleben, Freiligrath, Goethe, Georg Weerth, Zuckmayer u.v.a.m.

ISBN 978-3-937782-82-9, 112 Seiten, 16 Abbildungen, Hardcover, (2009)

Weitere Beschreibung weniger Details

Pressestimmen: „Eine leichte genussvolle Lektüre, die einen schmunzeln lässt.“ (Mainz 3/2009) Die Autorin: Marlene Hübel war langjährige Mainzer Stadtführerin und ist vor allem bekannt durch literarische Führungen und Vorträge in Mainz und der Region und als Autorin kulturhistorischer Werke. Im Leinpfad Verlag sind von Marlene Hübel erschienen: Federführend. 19 Autorinnen vom Rhein (Hg. von Marlene Hübel und Jens Frederiksen 2003) Im Schatten Napoleons. Frauen um Napoleon in Mainz (2008) Vom Weine und vom Rheine. Eine literarische Spätlese mit Dichterworten(2009)

Preis: € 4.95

Lade... Korb anpassen…

Im Schatten Napoleons. Frauen um Napoleon in Mainz

Marlene Hübel

Zwischen 1804 und 1813 besuchte Napoleon Mainz mehr als zehn Mal. Begleitet wurde er dabei von seiner ersten Frau Joséphine und später von seiner zweiten Frau Marie Louise.
Weiterhin bewegten sich in seinem Schatten Joséphines Tochter Hortense, die Königin von Holland, und seine Adoptivtochter Stéphanie, die mit dem badischen Erbprinzen Carl verheiratet war. Nicht zu vergessen die Mainzerinnen, die sich um ihn scharten: Gattinnen des aufstrebenden Mainzer Bürgertums bis hin zu sozial engagierten Mainzerinnen.
Marlene Hübel führt uns mit einer Fülle von unveröffentlichten Tagebuchauszügen, Zeitungsberichten, Briefen und vielen Abbildungen mitten hinein in das napoleonische Mayence, eine von 36 Bonnes Villes de l’ Empire, und zeigt die Prachtentfaltung bei Bällen, Theateraufführungen und Empfängen, aber auch die unter den gewaltigen Abgaben ächzende Stadt bis hin zum Elend des geschlagenen Heeres nach der „Völkerschlacht“ von Leipzig 1813.
Ausgangspunkt ist Marlene Hübels persönliche Erinnerung an ein Kinderlied, das 1811 zur Geburt des lang ersehnten Thronfolgers entstanden war und mehr als 140 Jahre überdauert hat:
Der Kaiser von Rom,
Napoleons Sohn.
Er war noch zu klein,
um Kaiser zu sein.

ISBN 978-3-937782-67-6, 104 Seiten, Hardcover, (2008)

Weitere Beschreibung weniger Details

Pressestimmen: „„Im Schatten Napoleons“ ist ein Buch, das nicht nur für Mainzer ein einzigartiges Lesevergnügen verspricht, sondern für all jene, die Zeitgeist und Lebensart einer Ära goutieren mögen, die geprägt war von Glanz und Verfall, höfischer Pracht und einer unter gewaltigen Abgaben ächzenden Stadt, in der noch heute Spuren Napoleons sichtbar sind.“ (Angelika Wende, AZ am 08. März 2008) „Zeitungsberichte und Briefe sowie zahlreiche Abbildungen ergeben einen kurzweiligen Lesegenuss.“ (Mainzer Rhein-Zeitung am 7. August 2009) Die Autorin: Marlene Hübel war langjährige Mainzer Stadtführerin und ist vor allem bekannt durch literarische Führungen und Vorträge in Mainz und in der Region und als Autorin kulturhistorischer Werke. Im Leinpfad Verlag sind von Marlene Hübel erschienen: Federführend. 19 Autorinnen vom Rhein (Hg. von Marlene Hübel und Jens Frederiksen 2003) Im Schatten Napoleons. Frauen um Napoleon in Mainz (2008) Vom Weine und vom Rheine. Eine literarische Spätlese mit Dichterworten(2009)

Preis: € 4.95

Lade... Korb anpassen…
Lade...Aktualisiere…

Nächste Einträge »