Tödlicher Glühwein. 21 Weihnachtskrimis aus der Pfalz

Gina Greifenstein und Angelika Schulz-Parthu (Hg.)

Stille Nacht, heilige Nacht? Von wegen! Harmonie und Frieden unterm Weihnachtsbaum? Wers glaubt, wird selig! In ihren Weihnachtskrimis aus der Pfalz zeigen 21 Autorinnen und Autoren, dass auch zwischen dem ersten Advent und Silvester alte Rechnungen beglichen und neue aufgemacht werden.

Da trifft sich eine Freundesclique zum letzten Mal zu ihrer traditionellen Burgenwanderung – mit viel Glühwein! – im Pfälzerwald, in Groß-Bundenbach lebt zur Wintersonnwende ein altes Ritual wieder auf, während eine alte Dame im Spätzug ausgerechnet von einem Nikolaus überfallen wird und ein Ehemann in Barbelroth Haus und Garten in ein Weihnachtswahnsinnsland verwandelt. Psychologisch fein austarierte Tatabläufe treffen auf spontane Befreiungsschläge und manchmal auf die Falschen …

Mit Texten von Cornelia Anken, Isabella Archan, Christina Bacher, Ella Daelken, Monika Deutsch, Antje Fries, Gina Greifenstein, Alexandra Guggenheim, Jürgen Heimbach, Birgit Jennerjahn-Hakenes, Wolfgang Kemmer, Susanne Knepper, Walter Landin, Heidi Moor-Blank, Claudia Platz, Astrid Plötner, Kathrin Pohl, Petra Scheuermann, Gabriele Scholtz, Jana Thiem und Brigitte Vollenberg

Die Tatorte sind Barbelroth, Flomersheim, Frankenthal, Groß-Bundenbach, Landau (4), Ludwigshafen (3), Neustadt (2), Nußdorf (2), der Pfälzerwald bei Leinsweiler, Speyer (2) und die Südpfalz (3).

ISBN 978-3-942291-80-4, 244 Seiten, Broschur (2014)

Auch als E-Book in allen E-Book-Shops erhältlich: 978-3-942291-93-4, 8.99 Euro

Preis: € 9.90

Lade... Korb anpassen…

Tödliche Zimtsterne. 24 Weihnachtskrimis aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis

Gitta Edelmann (Hg.)

Stille Nacht, heilige Nacht? Von wegen! Harmonie und Frieden unterm Weihnachtsbaum? Wers glaubt, wird selig!

24 Autorinnen und Autoren zeigen, dass auch zwischen dem ersten Advent und dem Dreikönigstag alte Rechnungen beglichen und neue aufgemacht werden.

Lilli, ein Kind aus prekären Verhältnissen, findet im Hofgarten einen kranken Weihnachtsmann. Die Zwergschule in Dünstekoven gewinnt mit lebensechten Schneeskulpturen den ersten Platz beim Wettbewerb “Der schönste Schneemann”. Beim Weihnachtsmärchen in Bonn-Beuel wird die kleine Marie von einem Mann angesprochen. Franks Oma Hertha hat während des Zweiten Weltkriegs im Hotel Dreesen sogar Adolf Hitler kennengelernt; jetzt aber bäckt sie die besten Flammenden Herzen. Musa klaut auf dem Weihnachtsmarkt in Meckenheim Mandeln – mit weitreichenden Folgen. Eine Weihnachtsfeier in Königswinter-Oberdollendorf läuft völlig aus dem Ruder.

Psychologisch fein austarierte Tatabläufe treffen auf spontane Befreiungsschläge und manchmal auf die Falschen.

  • Witzig, rabenschwarz, satirisch, thematisch ungewöhnlich, be- und nachdenkenswert – und die Tatorte liegen immer in Ihrer Nähe!

Die AutorInnen: Uli Aechtner, Isabella Archan, Ulrike Bliefert, Kerstin Brichzin, Nadine Buranaseda, Monika Deutsch, Gitta Edelmann, Anne Grießer, Karr & Wehner, Wolfgang Kemmer, Regine Kölpin, Walter Landin, Heidi Moor-Blank, Anja Puhane, Andrea Z. Rhein, Regina Schleheck, Claudia Schmid, Andreas Schulte, Frauke Schuster, Vera Stegh, Kathrin Stricker, Katrin Thiele, Jutta Wilbertz, Cécile Ziemons.

Die AutorInnen, deren Namen wir unterstrichen haben, wohnen im Großraum Bonn-Köln.

Die Tatorte: Adendorf, Bad Honnef (2), Bonn (6), Bonn-Bad Godesberg (2), Bonn-Beuel (3), Bonn-Lannesdorf, Dünstekoven/Waldville Königswinter-Oberdollendorf, Meckenheim, Nettersheim, Remagen, Siegburg, St. Augustin, Troisdorf, Wachtberg.

ISBN 978-3-945782-07-1, 272 Seiten, Broschur (2015)

Preis: € 10.00

Lade... Korb anpassen…

Tödliche Türchen. 24 Weihnachtskrimis aus Hessen

Fenna Williams und Angelika Schulz-Parthu (Hg.)

Stille Nacht, heilige Nacht? Von wegen! Harmonie und Frieden unterm Weihnachtsbaum? Wers glaubt, wird selig! Denn: 24 AutorInnen lassen hinter jedem Adventskalender-Türchen ein Verbrechen lauern … Da ruft ein Mann am 24.12. bei der Telefonseelsorge in Frankfurt an, eine Offenbacherin lernt endlich das Tranchieren, eine Weihnachtsfeier in Darmstadt läuft völlig aus dem Ruder, während ein Ehemann in Hesselbach Haus und Garten in ein Weihnachtswahnsinnsland verwandelt. Psychologisch fein austarierte Tatabläufe treffen auf spontane Befreiungsschläge und manchmal auf die Falschen …

Mit Texten von Christina Bacher, Paula Bengtzon, Nadine Buranaseda, Ella Daelken, Gitta Edelmann, Karsten Eichner, Leila Emami, Christiane Geldmacher, Denise Haberlandt, Angelika Marie Hauck, Almuth Heuner, Tania Jerzembeck, Klaudia Jeske, Ivonne Keller, Susanne Kronenberg, Richard Lifka, Ricarda Oertel, Claudia Platz, Kathrin Pohl, Regina Schleheck, Claudia Schmid, Frauke Schuster, Thorsten Weiß, Fenna Williams und Marcus Winter

Die Tatorte sind Aarbergen, Bad Homburg, Bad Vilbel, Darmstadt (2), Eltville, Frankfurt (4), Gelnhausen, Hesselbach, Hofheim, Idstein (2), Kostheim, Neustadt/Odenwald, Offenbach, Rüdesheim (2), Schlossborn, Wiesbaden (2), Zwingenberg und der Taunus.

ISBN 978-3-942291-81-1, 252 Seiten, Broschur (2014)

Auch als E-Book in allen E-Book-Shops erhältlich: 978-3-942291-94-1, 8.99 Euro

Preis: € 9.90

Lade... Korb anpassen…

Todes-Mais

Torsten Jäger

Dr. Görens, ein Mitarbeiter der Mainzer Firma Genologisch AG, die mit genmanipuliertem Mais experimentiert, wird tot neben einem Maisfeld bei Bodenheim gefunden. Offenbar wurde er von einem Bienenvolk angegriffen. Schnell ist die Rede von Killerbienen und Umweltaktivisten, die vor nichts zurückschrecken. Doch muss erst ein zweiter Mensch sterben, bevor Kommissar Kelchbrunner und seine Kollegin Juvanic erkennen, worum es bei diesem Fall wirklich geht …

Torsten Jäger entwirft mit viel Hintergrundwissen ein Szenario, wie es in einigen Jahren Wirklichkeit sein könnte. Denn wie heißt es so schön auf dem Transparent der Bodenheimer Umweltaktivisten: Wer Mais sät, wird Sturm ernten!

ISBN 978-3-942291-58-3, 188 Seiten, Broschur (2014)

Auch als E-Book in allen E-Book-Shops erhältlich: 978-3-942291-89-7, 8.99 Euro

Weitere Beschreibung weniger Details

Torsten Jäger, geboren 1979 in Mainz, lebt in Bodenheim. Er engagiert sich im Naturschutz und schreibt sehr gerne. Daraus entstand die Idee, beides zu kombinieren. Das Schreiben entdeckte er durch die Bewältigung einer Lebenskrise: Was zunächst dazu dienen sollte, sich etwas von der Seele zu schreiben, ließ ihn nicht mehr los. Im Jahr 2012 erschien zuletzt in Kooperation mit der Stiftung Artenschutz die Anthologie „Tiefe Wasser sterben still“, in der es um den Schutz der Wasserwelten geht. www.wer-hat-angst.de

Preis: € 9.90

Lade... Korb anpassen…

Stauhitze. Ein Krimi

Andreas Wagner

Der Jahrhundertsommer. Im Essenheimer Teufelspfad herrscht Stauhitze: Der Boden ist ausgetrocknet und die jungen Rebpflanzen verdorren. Als dort kurz nacheinander zwei Tote gefunden werden, eine junge Frau und ein Saisonarbeiter aus Moldawien, erwacht ganz Essenheim aus seiner Hitzestarre.

Der Nieder-Olmer Bezirkspolizist Paul Kendzierski sieht sich diesmal nicht nur einem vollkommen unberechenbaren Gegner gegenüber, sondern muss auch täglich gegen seinen Schlafmangel ankämpfen: Seine kleine Tochter Laura schreit und schreit und schreit.

Währenddessen beobachtet ein Stalker eine Frau Tag und Nacht: Noch Jahre würde er davon zehren, von den grellen Bildern dieses Sommers. Für alle anderen war es der Jahrhundertsommer. Für ihn war es der Sommer seines Lebens, der ihn aus einer aussichtslosen Sackgasse herausgeholt hatte.

“Der achte Kendzierski-Krimi ist Andreas Wagners witzigster: Verbandsbürgermeister Erbes in absoluter Bestform … Was natürlich bedeutet, dass auch der Autor angesichts einer Fülle satirischer Kabinettstückchen und ungeheurer Morde in absoluter Topform ist!” (Angelika Schulz-Parthu)

Der Autor: Andreas Wagner, Jg. 1974, ist als Winzer Quereinsteiger: Der promovierte Historiker führt das von den Eltern übernommene Weingut in Essenheim seit 2002 zusammen mit seinen beiden Brüdern. Er ist verheiratet und hat vier Kinder. Mehr zum Autor unter www.wagner-wein.de

ISBN 978-3-945782-16-3, 224 Seiten, Broschur (2016)

Preis: € 9.90

Lade... Korb anpassen…

Sieger-Typen

Friederike Harig

Die Tierärztin Daniela Bolin-Schuhmann wird brutal ermordet in ihrer Praxis in der Nähe von Mainz aufgefunden.

Zunächst tappt das Team um die Mainzer Kommissarin Margarethe Maybach und ihren neuen Kollegen Vinzenz Abendrot im Dunkeln, doch schnell führt die Spur zum Hofgut Ludwigsmühle in Köngernheim. Dort widmet sich Victoria, die verwöhnte Tochter des Großindustriellen Kurt Wieland, der Dressurreiterei. Obwohl Darius, ihr bestes Dressur-Pferd, plötzlich tot in seiner Box aufgefunden wurde, soll Victoria auch diesmal preisgekrönt vom Biebricher Pfingsttunier zurückkommen. Doch da wirft sie plötzlich alles hin …

Mit Sieger-Typen hat Friederike Harig einen Pferde-Krimi auf den Spuren von Dick Francis geschrieben. Kenntnisreich beschreibt die leidenschaftliche Reiterin das Milieu um den Pferdesport mit all seiner Schönheit, aber auch mit seinem Erfolgsdruck.

Friederike Harig, Sieger-Typen. Ein Krimi ISBN 978-3-942291-34-7, Broschur, 272 Seiten, 10,90 €

Weitere Beschreibung weniger Details

Friederike Harig liebt Pferde und reitet leidenschaftlich gerne. Außerdem ist sie Mitglied der Mörderischen Rheinhessen – was lag näher, als beides zu verbinden? Also hat sie einen Pferde-Krimi geschrieben, der in Essenheim, Köngernheim, Mainz und beim Pfingstturnier in Wiesbaden spielt.

Preis: € 10.90

Lade... Korb anpassen…

Schwarzer Rhein. Ein Psychothriller

Henriette Clara Herborn

Zwei gegenüberliegende Villen in Mainz-Gonsenheim. In der einen leben die 17-jährigen Zwillinge Marie und Christin, in der anderen Rufus Bender und sein Sohn Linus.

Als Marie verschwindet, ahnt Christin sofort, dass ihr etwas Schreckliches zugestoßen sein muss und dass es mit dem Nachbarn zusammenhängt. Aber wer wird ihr, einem Borderline-Mädchen, das sich ritzt und stundenlang Marilyn Mansons Spade hört, schon glauben?

In ihrer Not wendet sich Christin deshalb an ein Medium, Gabi Brunngräber, und setzt damit einen tödlichen Sog in Gang …

Mit Schwarzer Rhein ist Henriette Clara Herborn ein dichter, düsterer Psychothriller mit reichlich Horrorelementen gelungen. Durch die Einbeziehung des Übernatürlichen verwebt sie die Geschehnisse zu einer schicksalhaften Einheit und verleiht dem Unheimlichen und Unerklärlichen eine neue Dimension.

ISBN 978-3-942291-23-1, 216 S., Broschur, 2011

Weitere Beschreibung weniger Details

Die Autorin: Henriette Clara Herborn wurde 1978 in Mainz geboren, verbrachte ihre Jugend mit Reisen und Abenteuern in der Fremde, schloss nebenbei ihr Studium der Filmwissenschaft und der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft mit Magistra Artium ab und arbeitet heute als Barkeeperin und Veranstalterin der Literaturshow „schon gelesen?“ im Kulturclub schon schön in Mainz. Bisher sind von ihr zwei Bände mit Erzählungen erschienen: „Zufall“ (Rheinmosel Verlag 2005) und „Henris Welt“ (Brandes & Apsel, 2007); die Titelerzählung „Henris Welt“ wurde 2007 mit dem Förderpreis für Literatur der Stadt Mainz ausgezeichnet.

Preis: € 9.90

Lade... Korb anpassen…

Schmerz. Malmingers letzter Fall

Henriette Clara Herborn

Am 15. Januar 2017 wird eine grausam entstellte, nackte Frauenleiche auf dem Gelände der Alten Ziegelei in Mainz-Bretzenheim gefunden. Kriminalhauptkommissar Ernst-August Malminger erkennt sofort, dass die Täter genau siebzig Jahre später einen der größten  Mordfälle der Kriminalgeschichte kopiert haben: Elizabeth Short, Los Angeles 1947, die Schwarze Dahlie. Kann das Zufall sein? Schließlich ist er Deutschlands führender Schwarze Dahlie-Experte. Malminger begibt sich bei seinen Ermittlungen auf eine Reise in den Abgrund der menschlichen Seele – auch seiner eigenen …

Kriminaloberkommissar Botho Lübke hat währenddessen nur ein Ziel: Er muss verhindern, dass Malminger die Täter ermittelt, damit er selbst in der Kripo aufsteigen kann. Für die junge Halbjapanerin Namiko Umura vom Sittendezernat hingegen ist Malminger eine Koryphäe, der zu folgen sich lohnt – als ihr Schatten.

Ungeachtet all dessen sind ein Mörder und sein Komplize weiterhin auf freiem Fuß. Die beste Freundin des Mordopfers ist gefangen in einem Strudel aus Drogen, Prostitution, SM und Gewalt. Dann sind da noch Lou und Castro, zwei Gangster, die scheinbar nichts und niemand aufhalten kann. Und über allem schwebt die Frage: Wer war die Tote und was ist wirklich mit ihr geschehen?

Henriette Clara Herborn verwebt in ihrem Krimi kunstfertig Realität und Fiktion. Elizabeth Shorts Lebensgeschichte, die Tatsache, dass der Mörder der Schwarzen Dahlie nie gefasst wurde und nicht zuletzt die Intrigen bei den Ermittlungen der Polizeibehörde von Los Angeles 1947 bilden die Ausgangspunkte für eine Mörderjagd im düsteren Mainz der Zukunft von 2017.

ISBN 978-3-942291-62-0, 356 Seiten, Klappenbroschur (2014)

Auch als E-Book in allen E-Book-Shops erhältlich: 978-3-942291-69-9, 11.99 Euro

Weitere Beschreibung weniger Details

Henriette Clara Herborn, * 1978 in Mainz, Magistra Artium der Filmwissenschaft und der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft, Veröffentlichungen: „Zufall“ (Rheinmosel Verlag 2005), „Henris Welt“ (Brandes & Apsel, 2007) und „Schwarzer Rhein” (Leinpfad Verlag 2011). Herborn lebt in Mainz.

Preis: € 14.90

Lade... Korb anpassen…

Schlachtfest. Ein Krimi

Andreas Wagner

Schlachtfest

Andreas Wagner inszeniert in „Schlachtfest“ einen mörderischen Reigen auf engstem Raum. An einem herbstlichen Samstag kommt im rheinhessischen Essenheim alles zusammen: ein derbes Schlachtfest auf dem Dorf, ein Opfer und allzu viele mögliche Täter. Rasant und spannend wechseln die Perspektiven und Akteure im ländlichen Treiben. Unter ihnen sind auch der Bezirkspolizist Paul Kendzierski und seine Freundin Klara, die sich eigentlich mit ganz anderen Problemen plagen.

Wagners sechster Krimi ist auch ein amüsantes Wiedersehen mit guten alten Bekannten und natürlich gibt’s neue skurrile Typen. Dazu serviert der Autor reichlich Rot- und Weißwein.

ISBN 978-3-942291-41-5, 220 Seiten, Broschur (2012)

Auch als E-Book in allen E-Book-Shops erhältlich: 978-3-942291-47-7, 8.99 Euro

Preis: € 9.90

Lade... Korb anpassen…

Plötzlicher Tod eines Vollzugsbeamten

Gunnar Schwarting

Als der Vollzugsbeamte Erwin Werner eines Morgens erschlagen neben seinem Briefkasten aufgefunden wird, fragen sich seine Kollegen vom Ordnungsamt fassungslos, wer etwas gegen den zurückgezogenen Sonderling haben konnte. Dann aber entdeckt Kommissar Wendtland, dass Werner ungewöhnliche sexuelle Vorlieben hatte. Aber warum bringt sich dann auch noch der Leiter des Ordnungsamtes um – sollten beide Todesfälle womöglich zusammenhängen? Und welche Rolle spielt die verführerische Schwester des Opfers?

Ein wunderbarer Krimi über den nur scheinbar langweiligen Alltag in einer Stadtverwaltung mit jeder Menge kluger und witziger Beobachtungen zu den Themen Zuständigkeit, Hierarchie und Machtspiele – und wenn’s nur ums Kaffee kochen geht …

ISBN 978-3-942291-57-6, 208 Seiten, Broschur (2014)

Weitere Beschreibung weniger Details

Gunnar Schwarting: Studium der Volkswirtschaftslehre und Geschichte an der Universität Hamburg; 1979 Promotion zum Dr. rer. publ.; das Thema der Dissertation: „Kommunale Investitionen“. Er war über 15 Jahre als Kommunalpolitiker und in leitender Stellung in der Kommunalverwaltung tätig, bevor er 1992 als Geschäftsführer zum Städtetag Rheinland-Pfalz wechselte. 2001 wurde er zum Honorarprofessor an der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer ernannt. – Gunnar Schwarting ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder, er lebt seit 20 Jahren in Mainz-Gonsenheim. “Plötzlicher Tod eines Vollzugsbeamten” ist sein erster Krimi; im Sommer 2012 erschien von ihm im Leinpfad Verlag “Klatscht Beifall, Bürger! Die wundersamen Erlebnisse des Bürgermeisters Aloysius P”.

Preis: € 9.90

Lade... Korb anpassen…
Lade...Aktualisiere…

Nächste Einträge »