Antje Fries und Angelika Schulz-Parthu (Hg.)

„Entschuldige, Frank, das ist eine rheinhessische Kartoffelsuppe … hausgemacht!“

Sie lächelt wieder zaghaft.

Franks Magen knurrt.

Er plant neu, wickelt unter dem Tischrand den Draht aus seinen Fingern, lässt die Schlinge lose auf seinem rechten Knie liegen.

„Ich sterbe vor Hunger!“

Seine Aufmunterung gibt ihr Schwung und sie steuert den Tisch an. Vorsichtig stellt sie die weiße Terrine zwischen den brennenden weißen Kerzen auf dem Tisch ab. Es dampft.

Dieser Duft!

(Isabella Archan, Candlelight-Dinner)

Nein, es geht nicht nur um Weck, Worscht un Woi! Sondern auch um Leberklöße, Brezeln, Dibbehas, Backesgrumbeern, um Weckschnitte mit Woisooß und um Dreizackweck und und und. 15 Autorinnen und Autoren tischen rheinhessische Gerichte mörderisch gut auf und bringen ihre Opfer mit größter Raffinesse unter die Erde. Zum Ausgleich liefern sie die köstlichen Rezepte gleich mit – denn: Selbst gekocht sind sie in jedem Falle völlig unbedenklich.

Mit Kurzkrimis von:

Isabella Archan, Jürgen Edelmayer, Karsten Eichner, Antje Fries, Ines Heckmann, Jürgen Heimbach, Elisabeth Heinemann, Heidi Moor-Blank, Sarah Geraldine Nisi, Claudia Platz, Petra Scheuermann, Angelika Schröder, Andrea Tillmanns, Gabriela Wenke, Sabine Zwetsch

Herausgegeben von Antje Fries und Angelika Schulz-Parthu

ISBN 978-3-942291-33-0, 200 Seiten, Broschur, 2. Auflage  (2014)

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben