Trier zu Fuß. 17 Spaziergänge zu den schönsten und bedeutendsten Sehenswürdigkeiten

3. aktualisierte Auflage 2018!!!

Verona Kerl und Roland Morgen

Trier zu Fuß. 17 Spaziergänge zu den schönsten und bedeutendsten Sehenswürdigkeiten

Im Herbst 2009 erschien im Leinpfad Verlag die 1. Auflage von Trier zu Fuß. 2013 die 2. Auflage, die um 20 Seiten und durch 3 weitere Touren mit 3 Karten und 38 Fotos ergänzt wurde.

Was ist das Besondere an unserem Trierer Stadtführer?

Viele Infos, viele Fotos, viel Service (auch im Anhang) und die frische und übersichtliche Gestaltung.

Natürlich ist es immer noch so, dass die meisten BesucherInnen wegen der Römer kommen. Vollkommen zu recht, denn natürlich ist das römische Erbe für Trier ein echtes Alleinstellungsmerkmal – weshalb wir den römischen Highlights in unserem Stadtführer auch gleich zwei Touren gewidmet haben!

Aber mit ihren insgesamt 17 Stadtspaziergängen beweisen Verona Kerl und Roland Morgen, dass Trier noch weit mehr zu bieten hat: Weitere Touren führen in das mittelalterliche und das jüdische Trier, zu sieben Kirchen und Klöstern, zu den Spuren von Karl Marx, auf den Weinkulturpfad, auf den Petrisberg, in den Weißhauswald, zu acht Trierer Brunnen, zum Markusberg oder sie stellen Trier als Museumsstadt vor, lenken das Augenmerk auf Trier als die Stadt am Fluss und führen in Parks, Gärten, und zu städtebaulichen Besonderheiten.

Dabei werden besonders interessante Themen auch in sechs kurzen Einführungskapiteln beleuchtet. Diese Info-Kapitel gibt es zu den Römern, zum mittelalterlichen und zum jüdischen Trier, zu den Themen ‚Trier und der Wein’ sowie zum Trierer Dialekt („Alles quant!“) und zum Thema Essen & Trinken in Trier („Viez – was denn sonst?“).

Aber Trier zu Fuß ist nicht nur etwas für Erwachsene: Zwei besondere Touren zeigen Sehens- und Erlebenswertes für Kinder und Jugendliche.

Und es gibt eine sehr originelle Tour für alle Fotografen und Knipser zu den Sonnenseiten der Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt. Sie gibt Antwort auf die Frage: Zu welcher Tageszeit lässt sich welches Highlight von wo aus am besten fotografieren?

Für die 3. Auflage haben die beiden Autoren, Verona Kerl und Roland Morgen, alle Infokästen, Veranstaltungs- und Einkehrtipps geprüft, notfalls ersetzt bzw. auf den neuesten Stand gebracht. Haben Fotos und Karten aktualisiert und die Nummern der Busse überprüft …

Trier zu Fuß bietet neben 163 Fotos, 19 Karten und einer Übersichtskarte viel Service für Leserinnen und Leser: Genau bezeichnete Ausgangspunkte, Anfahrten mit PKW und ÖPNV, Angaben zu Länge und Dauer der Touren, zu Öffnungszeiten und Eintritten, weiterhin Einkehr- und Veranstaltungstipps, wobei alle Adressen immer durch Telefonnummern und Websites ergänzt werden und – eigentlich eine Selbstverständlichkeit: – ein Register.

  • Kurz: Trier zu Fuß ist ein anregender, reich (und gut!) bebilderter Intensivkurs zur Trierer Geschichte! Und zwar für Groß und Klein, für Einheimische und für Touristen.

 

ISBN 978-3-937782-90-4, 124 Seiten, Broschur, 163 Farbfotos, 19 Karten,  3. Auflage (2018)

Weitere Beschreibung weniger Details

Pressestimmen: „“Trier zu Fuß“ ist ein frischer und gut bebilderter handlicher Begleiter, mit Karten und wichtigen Informationen über Öffnungszeiten, Eintrittspreise und – immer wichtig – Tipps zur Einkehr. Kurz: Ein Intensivkurs in trierischer Geschichte.“ (RZ Koblenz & Region am 24.11.2009) „Weinliebhaber finden in dem Führer im handlichen Pocket-Format ebenso „ihre“ Tour wie Naturfreunde, die unter dem Motto „Vom Landsitz zum Naherholungspark“ den Weißhauswald erkunden können.“ (Rathhaus-Zeitung am 24. November 2009) „Trier ist mit gut hunderttausend Einwohnern eine fußläufige Stadt, deren mehrtausendjährige Geschichte dem Besucher auf Schritt und Tritt begegnet. Was läge also näher, als die Stadt an der Mosel per pedes zu erkunden? Dazu laden die beiden Redakteure des „Trierischen Volksfreunds“ ein.“ (F.A.Z. zur 1. Auflage) Die Autoren: Verona Kerl wurde 1966 in Wadern (Saarland) geboren. Studiert hat sie in Saarbrücken (M.A.) und anschließend für die Rhein-Zeitung in Koblenz gearbeitet. Seit 1997 wohnt sie in Trier und arbeitet als Redakteurin für die Tageszeitung „Trierischer Volksfreund“. Roland Morgen wurde 1958 in Trier geboren. Er ist also ein echter Einheimischer und bekennender Trier-Fan: Seit seiner Zeit im Internat des Thomas-Morus-Gymnasiums (1972-78) in Daun/Vulkaneifel ist Roland Morgen erklärter Lokalpatriot. Wie Verona Kerl arbeitet auch er als Redakteur für die Tageszeitung „Trierischer Volksfreund“.

Preis: € 14.90

Lade... Korb anpassen…
Lade...Aktualisiere…