Meine Hechtsheimer Jahre. Erinnerungen 1928-1954

Anton Maria Keim

„Im Alter bläht sich das Langzeitgedächtnis zuweilen mächtig auf. Da gibt es unerwartete „Schattenbeschwörungen“. Ernst und Heiterkeit mischen sich. Und das Schreiben, das Aufschreiben hilft dem, den Erinnerungen, gute wie böse, heimsuchen.
Für ein Kind sind zwei Jahre eine elend lange Zeit. Aber ich habe in lebhafter Erinnerung, wie sehr sich das Leben in der Familie, im Dorf, im Umgang, in der nachbarschaftlichen wie in der verwandtschaftlichen Form verändert hatte. Und vieles hatte sich zwischen dem Frühling 1933 und dem Sommer 1935 geradezu verwandelt. Uns Dorfbuben wurde manches hautnah spürbar, weil es nicht nur die Welt der Erwachsenen betraf, sondern unsere eigene Kinderwelt.“

ISBN 978-3-937782-71-3, 168 Seiten, 20 S/W-Fotos, Hardcover, (2008)

Weitere Beschreibung weniger Details

Pressestimmen: „Die geschichtlichen Zusammenhänge fügt Keim in die familiären Histörchen ein und schlägt dabei gekonnt den Bogen zur großen Geschichte, von Napoleon über die Machergreifung durch die Nazis bis zur Besatzungszeit und den Wiederaufbau.“ (Helene Braun, TOP Magazin Mainz 2008) „Fundgrube Hechtsheimer Erinnerungen“ (Hechtsheimer Bote 23. Januar 2009) „Anton Maria Keim schlägt in seiner Autobiografie einen weiten Bogen von persönlichen Details über Hechtsheimer Anekdoten und Mainzer Ereignisse bis hin zur großen Zeitgeschichte. Das gelingt ihm ohne Brüche, sein Buch scheint wie aus einem Guss. Privates und Politisches greifen ineinander.“ (Gerd Blase, Mainzer Rheinzeitung 16. August 2008) Der Autor: Anton Maria Keim, geb. 1928 in Mainz (damals: Hechtsheim), lebt in Mainz; Dr. phil., Pädagoge, Historiker, Publizist, fast 25 Jahre lang Kulturdezernent der Stadt Mainz; zahlreiche Auszeichnungen u.a. Leo-Baeck-Preis des Zentralrats der Juden in Deutschland, Officier Palmes Académiques, Ehrenring der Stadt Mainz, seit 1996 Ehrenmitglied der Anna-Seghers-Gesellschaft. Im Leinpfad Verlag sind von ihm erschienen: Ludwig Kalisch. Karneval und Revolution (2003) Meine Hechtsheimer Jahre. Erinnerungen 1928-1954 (2008)

Preis: € 14.90

Lade... Korb anpassen…

Ludwig Kalisch. Karneval und Revolution

VERGRIFFEN

Anton Maria Keim

Ludwig Kalisch (1814-1882) war der bedeutendste Vertreter des frühen literarisch-politischen Mainzer Karnevals. Aber nicht nur das: Als Redakteur der Wochenzeitung „Der Demokrat“ kämpfte er für die demokratischen Grundrechte und setzte sich ganz besonders für die „Preßfreiheit“ ein.
In seinem Buch porträtiert Keim Ludwig Kalisch als liberalen Journalisten und brillanten Satiriker. Ergänzt wird sein biografischer Essay durch Originaltexte Kalischs, von denen seine „Unterhaltungen mit Heine“, die er kurz vor Heines Tod mit diesem in ihr beider französischen Exil führte, herausragend sind. Wir freuen uns ganz besonders, gerade auch dieses Text, der seit über 120 Jahren nicht mehr veröffentlicht wurde, zusammen mit weiteren zu Unrecht vergessenen Texten Kalischs wieder zugänglich zu machen.

ISBN 978-3-9808383-9-9, 112 Seiten, Hardcover, 42 Abbildungen, (2003)

Weitere Beschreibung weniger Details

Der Autor: Anton Maria Keim, geb. 1928 in Mainz (damals: Hechtsheim), lebt in Mainz; Dr. phil., Pädagoge, Historiker, Publizist, fast 25 Jahre lang Kulturdezernent der Stadt Mainz; zahlreiche Auszeichnungen u.a. Leo-Baeck-Preis des Zentralrats der Juden in Deutschland, Officier Palmes Académiques, Ehrenring der Stadt Mainz, seit 1996 Ehrenmitglied der Anna-Seghers-Gesellschaft. Im Leinpfad Verlag sind von ihm erschienen: Ludwig Kalisch. Karneval und Revolution (2003) Meine Hechtsheimer Jahre. Erinnerungen 1928-1954 (2008)

Preis: € 0.00

Lade... Korb anpassen…
Lade...Aktualisiere…