Meenzer Sprüch. En Beidel voll Sprüch und Gebabbel fer angehende un fortgeschrittene Sprüchebeidel

VERGRIFFEN

Eleonore Gierlichs

Meenzer Sprüch – von „Au Schepper mit de Batschkapp!“ bis zu „Warum soll ich mich dann heit schun kratze, wonn’s mich morje erst juckt?“ – zeigen die Mainzer Seele mit all ihren Facetten: humorvoll, lakonisch, selbstironisch, deftig, heiter, pragmatisch, lebensfroh.
Die Urmainzerin Eleonore Gierlochs hat sie gesammelt und – für Neumainzer – kommentiert.
Meenzer Sprüch – vun de Lung uff die Zung!

ISBN 978-3-937782-01-0, 96 Seiten, 15 S/W-Fotos, Broschur, (vollständig überarbeitete Neuauflage 2006)

Weitere Beschreibung weniger Details

Die Autorin: Eleonore Gierlichs wurde 1937 in der Mainzer Altstadt geboren; sie war früher Chorsängerin am Mainzer Theater, ist Autorin von Mainzer Lustspielen und Volksstücken (z.B. „Was Liehbeitel“, „Zwää dolle Dollbohrer in Paris“, „Nütze die Zeit“), die – häufig auch unter ihrer Regie – im Mundart-Theater „Meenzer Rhoiadel“ aufgeführt werden.

Preis: € 0.00

Lade... Korb anpassen…
Lade...Aktualisiere…