Logbuch des Todes

„Warum hatte Frau Bergmann diese Logbuchseite in ihrem Safe?“

„Ich denke, wenn wir die Antwort darauf wissen, kennen wir auch den Mörder.“

An einem frühen Sommermorgen wird Karin Bergmann tot im Gonsenheimer Wald aufgefunden. Die passionierte Frühaufsteherin war auf dem Weg zu ihrem Arbeitsplatz, einem Gymnasium. Privat lebte die beliebte Bio-Lehrerin äußerst zurückgezogen in einem teuren Bungalow, in dessen Safe sich viel Geld befindet – und ein einzelnes Blatt aus einem Logbuch …

Den Fall übernehmen die Mainzer Kommissare Tanja Schmidt und Arne Dietrich. Die beiden sind privat durch einschneidende Ereignisse abgelenkt: Arne wird sich nach Berlin versetzen lassen und Tanja steht kurz vor der Hochzeit mit ihrem langjährigen Freund Wolfgang.

Als böte der Fall Karin Bergmann nicht schon genug Rätsel, erhält Tanja einen Drohbrief. In ihrer Not wendet sie sich an ihre Freundin, die Pfarrerin Susanne Hertz.

Doch dann wird ein zweiter Toter gefunden. Auch er besitzt ein einzelnes Blatt aus einem Logbuch …

Zur Autorin:

Vera Bleibtreu

alias PD Dr. Angela Rinn lebt seit 1993 in Mainz und kann sich seitdem ein Leben ohne Rhein, Wein und Meenzer nicht mehr vorstellen. Ihre Brezeln verdient sie als Pfarrerin in Mainz Gonsenheim. Sie ist Privatdozentin für Praktische Theologie an der Universität Heidelberg und Kolumnistin in Christ & Welt in DIE ZEIT („Hat das Sinn Frau Rinn“).

Vera Bleibtreu ist Mitglied der Autorengruppe „Mörderisches Rheinhessen“. „Logbuch des Todes. Ein Krimi“ ist nach „Die letzten Tage der Wespen. Ein Krimi“ und „Schneezeit. Ein Krimi“ ihr fünfter Krimi. Es ist der dritte, der von ihr im Leinpfad Verlag erscheint.

 

Vera Bleibtreu: Logbuch des Todes, Broschur, 176 Seiten, 9,90 €,

ISBN 978-3-945782-20-0