Wilhelm von Sternburg


Das hat nichts zu tun mit meiner Zuneigung zu dem Ort und der Landschaft, in der ich aufgewachsen bin und meine Jugend verbracht habe. Meine Heimatstadt und der Rhein – wie sie damals waren – und der Taunus, das hatte auf mich grossen Eindruck gemacht, und dieser Eindruck kommt in meinen Büchern und Geschichten immer wieder.

 

Anna Seghers (1900 – 1983) wurde in Mainz geboren. Als Kommunistin und Jüdin blieb sie in einer erbarmungslosen Zeit eine verfolgte und diffamierte Intellektuelle. Wilhelm von Sternburg erzählt in seinem biografischen Essay vom Leben dieser Autorin, deren Werk tief geprägt ist von der Landschaft ihrer Jugend. Mainz, Rheinhessen und das Rhein-Main-Gebiet bilden nicht nur in ihrem berühmtesten Roman „Das siebte Kreuz“, sondern auch in vielen ihrer anderen Werke den pittoresken Hintergrund. Nach dem Exil in Frankreich und Mexiko entschied sie sich für die DDR und geriet im Kalten Krieg zwischen die Fronten. Ihre Geburtsstadt Mainz aber blieb der Ort ihrer Sehnsucht.

Anna Seghers zählt zu den bedeutendsten deutschsprachigen Autorinnen des 20. Jahrhunderts. Ihre Romane und Erzählungen sind in über 20 Sprachen übersetzt worden und gehören zum Kanon der Weltliteratur.

 

Anna Seghers. Ein biografischer Essay erscheint in unserer Reihe Köpfe der Region, hrsg. von Hans Berkessel, als Band 1.

In dieser Reihe sind bisher erschienen:

Ludwig Kalisch. Karneval und Revolution von Anton Maria Keim (Band 2) und

Elisabeth Langgässer. Literatur und Landschaft von Hans Christia Kirsch

ISBN 978-3-942291-01-9, 164 Seiten, Hardcover, 20 S/W-Abb. (2010)

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben