Vier Leseproben auf einen Streich!

Lesen Sie jetzt schon in unsere neuen Bücher rein! 

Enthält über 100 Rezepte für alle Jahreszeiten

Enthält über 100 Rezepte für alle Jahreszeiten

Worum gehts?
Seit über dreißig Jahren bewirtschaftet Anne Rahn einen großen Garten in Hahnheim. In ihrem ersten Buch lässt uns die Autorin der beliebten Garten-Kolumne der AZ an ihren Erfahrungen in Garten und Küche teilhaben. Die gelernte Gärtnerin verrät, welche Sorten die besten sind und wo man sie bekommt. Wie man je nach Jahreszeit Lücken im Beet füllt, oder wie man Lavendel, Estragon und sogar Rosen vegetativ vermehrt. Sie gibt Tipps zur Kräuter-, Gemüse- und Obsternte und verrät mit über 100 Rezepten für alle Jahreszeiten, was man zum Beispiel aus Zucchini, Kürbis, Walnüssen, Kräutern oder der Tomatenschwemme alles an wunderbaren Gerichten oder Geschenken zaubern kann.
Ein Garten- und Küchen-Handbuch für Selbstversorger und für alle, die kreativ sind und gerne mit den Händen arbeiten: beim Gärtnern, Kochen, Basteln oder Dekorieren.
ISBN 978-3-945782-01-9, 228 Seiten, Klappenbroschur, (2015), 229 Farbfotos,
15.90 Euro
Rahn_Aus_meinem_Garten_Leseprobe
Weitere Informationen

 

Rezepte mit der tollen Knolle

Rezepte mit der tollen Knolle

Worum gehts?
Mit 60 Rezepten stellt Gina Greifenstein die ganze Bandbreite der Kartoffel vor. Dazu gehören im ersten Kapitel die Rezepte aus dem Topf mit den berühmten “Hoorische” (Kartoffelknödel halb und halb), aber auch gekochte Kartoffelknödel, Suppen, unterschiedlich gewürzte Pürees oder Gnocchi. Im Kapitel aus dem Backofen gibt es gefüllte Kartoffeln, Blech- und Ofenkartoffeln, Aufläufe, aber auch eine Kartoffel-Lasagne und Pizza. Aus der Pfanne serviert Gina Greifenstein drei verschiedene Puffer, sowie u. a. Kartoffel-Kürbis-Rösti und aus der Schüssel acht verschiedene Salate sowie zwei Vinaigrettes. Können Kartoffeln auch süß? Und wie! Das beweist sie mit zehn Rezepten: zum Beispiel mit einem Kuchen mit Pflaumenmus oder mit einer zarten Kartoffel-Creme brulée.
Mit seinen Rezepten und den vielen Tipps für Varianten ist Das Pfälzer Kartoffel-Buch ein Muss für alle Kartoffelfans!
ISBN 978-3-942291-90-3, 128 Seiten, Klappenbroschur, (2015), 57 Farbfotos von David Hall, 13.90 Euro
Pfälzer_Kartoffel_Buch_Leseprobe
Weitere Informationen

 

Die letzten Tage des Zweiten Weltkriegs

Die letzten Tage des Zweiten Weltkriegs

Worum gehts?
Ein rheinhessisches Dorf Ende Februar 1945.
Ein Schwein wird schwarz geschlachtet. Der Ortsgruppenführer verbrennt seine Uniform und bereut es dann. Die ersten Flüchtlinge aus dem zerbombten Mainz treffen ein. Ein Deserteur versteckt sich in einer Feldscheune. Ein Mädchen wird ermordet. Ein alter Mann knotet ein Bettlaken an eine Bohnenstange und läuft damit vor die Panzersperre.
In seinen Momentaufnahmen aus den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs erzählt Andreas Wagner sehr eindringlich von der erstickenden Atmosphäre in einem Dorf kurz vor dem Einmarsch der Amerikaner. Als niemand mehr irgendjemandem traut, der Druck der sozialen Kontrolle übermächtig wird und vor lauter Angst eine bleierne Stille über allem liegt.
ISBN 978-3-942291-99-6, 188 Seiten, Broschur (2015), 9.90 Euro
Auch als E-Book in allen E-Book-Shops erhältlich: 978-3-945782-03-3, 8.99 Euro
Galgenbusch_1945_Leseprobe
Weitere Informationen

 

Spannende Lesestunden garantiert!

Spannende Lesestunden garantiert!

Worum gehts?
Bennie und Lukas, beide blond und 5 Jahre alt, spielen im Garten einer Villa im Mainzer Rosengartenviertel. Einer ist Asterix, der andere Obelix. Da steht plötzlich Miraculix am Gartenzaun: Idefix ist in Gefahr, und nur Asterix kann ihn retten!
Als die Entführer merken, dass sie nicht den Sohn des vermögenden Klaus von Kesselheim entführt haben, setzen sie alles daran, das richtige Kind zu schnappen. Aber wohin mit dem falschen Kind?
ISBN 978-3-942291-88-0, 452 Seiten, Broschur (2015), 12.90 Euro
Auch als E-Book in allen E-Book-Shops erhältlich: 978-3-942291-95-8, 9.99 Euro
Das_Falsche_Kind_Leseprobe
Weitere Informationen

Bernd Fritz liest in Ingelheim

Am nächsten Montag liest Bernd Fritz in Ingelheim aus “Gau-Wackenheim. Geschichten aus dem Winzerdorf”. Und zwar am 7.4. um 19 Uhr. Wo? In Wasems Kloster Engelthal. Eintritt 5 €, Reservierungen unter 06132/8369 oder info@leinpfadverlag.de

Was erwartet Sie? “Gau-Wackenheim. Geschichten aus dem Winzerdorf” sind Erzählungen mit einem liebenswürdig altmodischem Charme. Was daran liegen mag, dass sie meistens auch in der guten alten Zeit, hier: den 50er und 60er Jahren, spielen. Bernd Fritz erzählt zum Beispiel von einer ungewöhnlichen Nachfolgeregelung für ein Weingut („Der lachende Zweite“) oder vom Umgang mit Zugezogenen und dem Problem mit einem etwas zu weinaffinen Winzergatten (beides in „Erpel Harald“), dem Besuch des „GRÖWAZ (des größten Weinkenners aller Zeiten) auf einem Weingut („Der Weinkritiker kommt“) oder um Wein als Wertanlage („Bauzikatz“).

Und weil Bernd Fritz der Enkel eines Winzers ist, lernte er den Wein nicht erst – wie es sonst üblich ist – als Erwachsener kennen, sondern bereits von Kindesbeinen an. Wie das genau ablief beschreibt er in seiner wunderbaren biografischen Geschichte “Wein und Sein”. Denn er musste nämlich nicht nur bei der Traubenlese helfen, sondern auch bei der Kellerarbeit: „Mit Badehose und den Armen voran wurde ich ins Fass bugsiert und der Großvater reichte die große Wurzelbürste herein …”

9783942291453

Gau-Wackenheim. Geschichten aus dem Winzerdorf

 

Bernd Fritz liest am 7.4. aus “Gau-Wackenheim. Geschichten aus dem Winzerdorf”

BF_Nierentritt_klein

Hier mit unserem gefakten Gau-Wackenheimer Wein aus der berühmten Lage Nierentritt …

Vielleicht erinnern Sie sich ja noch an die „Wetten, dass …?-Wette, als jemand behauptete, er könne Buntstifte am Geschmack erkennen? Das war Bernd Fritz, der damalige Chefredakteur der Titanic, der damit Thomas Gottschalk hereinlegte.

Am nächsten Montag ist Bernd Fritz in Ingelheim: Er wird am 7.4. um 19 Uhr Erzählungen aus Gau-Wackenheim. Geschichten aus dem Winzerdorf lesen!
Wo? In Wasems Kloster Engelthal. Eintritt 5 €, Reservierungen unter 06132/8369 oder info@leinpfadverlag.de

Bernd Fritz wurde 1945 in Bechtheim geboren. Nach dem Abitur in Worms studierte er Biologie und Mathematik in Mainz sowie Romanistik in Frankfurt. Seine Erfahrungen als Referendar an einer integrierten Gesamtschule in Südhessen führten 1984 zu dem Entschluss, Satiren für die Titanic zu schreiben.

Nach dreißig Jahren in Frankfurt lebt Bernd Fritz jetzt wieder in seinem Heimatort Bechtheim in Rheinhessen und ist ein gesuchter Weinjournalist. Er kennt alles um den Wein von Kindesbeinen an und kann als früherer Titanic-Autor in seinen Erzählungen zweierlei garantieren: Humor und eine stilistisch tolle Schreibe …

Gau-Wackenheim. Geschichten aus dem Winzerdorf: ISBN 978-3-942291-45-3,
143 S., Hardcover, 12,90 €

2 Mit Hammer und Sichel_klein

Mit Hammer und Sichel, äh: Meißel saniert er sein Elternhaus in Bechtheim.