Exklusiv-Rezept von Bastian Foerg

Herbstzeit ist Kürbiszeit!

Erleben Sie Kürbissuppe einmal ganz anders …

Bastian Foerg, Autor des Kochbuches Noch mehr Rheinhessen-Tapas, verrät Ihnen heute ein exklusives Rezept.

Hat bei Johann Lafer kochen gelernt: Bastian Foerg

Hat bei Johann Lafer kochen gelernt: Bastian Foerg

Kürbis-Burgunder-Süppchen mit Kartoffel-Fleischwurst-Knusper

Für 8 Portionen (à 100 ml)

1 kleiner Hokkaido-Kürbis (600 g)

400 ml Brühe

200 ml Weiß- oder Grauburgunder

200 ml Schlagsahne

60 g Butter

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 große Kartoffel

100 g Fleischwurst

¼ TL frisch geriebene Muskatnuss

Salz, Zucker, Pfeffer

200 g Butterschmalz

200 g Crème fraîche

50 g Kürbiskerne

8 Holzspießchen

rote Rettichkresse zum Garnieren

Den Backofen auf 180 °C vorheizen (Gas Stufe 3, Umluft 160 °C).

Der Hokkaido-Kürbis kann komplett mit Schale verarbeitet werden. Vor dem Schmoren den Kürbis daher gut waschen und verholzte Teile der Frucht auf Ober- und Unterseite abschneiden. Dann den Kürbis halbieren und die Kerne mit einem Löffel herausschaben. Die Innenseiten mit etwas frisch geriebener Muskatnuss und einer ordentlichen Prise Salz und Zucker würzen. Dann die Hälften wieder zusammenfügen und 40 Minuten im Ofen schmoren.

Derweil Zwiebel und Knoblauch schälen, die Zwiebel würfeln, den Knoblauch hacken. Dann die Hälfte der Butter in einem Topf schmelzen und die Zwiebel zusammen mit dem Knoblauch und einer guten Prise Zucker glasig anschwitzen. Mit, Weißwein und Brühe ablöschen, die Sahne dazugeben und kurz aufkochen.

Die Kürbiskerne in eine trockenen, heiße Pfanne geben, eine Prise Salz hinzufügen und unter regelmäßigem Schwenken leicht anrösten. Danach hacken und mit der Crème fraîche verrühren; dabei 8 TL als Deko aufheben. Die Kartoffel gut waschen und in 16 hauchdünne Scheiben schneiden. Dann jeweils eine dünne Scheibe Fleischwurst zwischen zwei Kartoffelscheiben legen und mit einem Holzspießchen fixieren. Gleich im heißen Butterschmalz beidseitig kross anbraten.

Den geschmorten Kürbis in den vorbereiteten Suppenfond geben, mit einem Pürierstab gut durchmixen und abschmecken. Vor dem Anrichten die restliche kalte Butter in kleine Stückchen schneiden, die heiße Suppe durch ein Sieb passieren und sofort unter Zugabe der kalten Butterstücke schaumig aufmixen. In kleine Gläser füllen und 1 TL Crème fraîche darauf geben. Das Glas mit einem Fleischwurst-Kartoffel-Knusper abdecken und schließlich mit ein wenig Rettichkresse garnieren.

Damit erinnert dieses feine Süppchen an die Geburtsstunde der Tapas: Das Deckelchen ist in diesem Fall der krosse Kartoffel-Fleischwurst-Chip, auch wenn dieses Süppchen sicher nicht so lange stehen bleibt, dass man es vor Fliegen bewahren müsste ..

TIPP: Das Süppchen lässt sich super mit einem halben TL gutem Currypulver aufpeppen. Einfach zu Beginn mit Zwiebeln und Knoblauch anschwitzen damit es sein ganzes Aroma entfalten kann!

Wir wünschen guten Appetit!

Wir wünschen guten Appetit!

Kennen Sie schon das neue Kochbuch "Noch mehr Rheinhessen-Tapas" von Bastian Foerg?

Kennen Sie schon das neue Kochbuch “Noch mehr Rheinhessen-Tapas” von Bastian Foerg?

 

Wir haben eine neue Leseprobe für Sie

Lieben Sie Tapas? Ja? Dann haben wir einen Buchtipp für Sie: Noch mehr Rheinhessen-Tapas von Bastian Foerg.

Der Handkäs lernt spanisch!

Tapas und Rheinhessen gehören nicht zusammen?!? Mit mehr als 60 Rezepten beweist Bastian Foerg das Gegenteil. Da werden so durch und durch rheinhessische Zutaten wie Handkäs oder Fleischwurst in einer Weise auf den Tisch gebracht, dass es manchem spanisch vorkommen wird. Als Handkäs-Zucchini-Röllchen, als Fleischwurst-Tatar oder gar als Spundekäs-Makrone!

ISBN 978-3-945782-04-0, 128 Seiten, Klappenbroschur,  (2015), mit 58 Farbfotos von David Hall, 13.90 Euro

Leckere, kreative Rezepte aus Rheinhessen

Leckere, kreative Rezepte aus Rheinhessen

Sie möchten mal reinschauen? Kein Problem: Noch mehr Rheinhessen-Tapas_Leseprobe

The Beauty and the Book Award

Auch im diesen Jahr haben wir wieder drei Bücher für den The Beauty and the Book Award vorgeschlagen. Wir lieben diesen Wettbewerb, der die Schönheit der Bücher würdigt.

Unterstützen Sie unsere Bücher mit Ihrer Stimme!

So funktionierts: Für alle Titel haben wir Ihnen die passenden Links bereitgestellt. Diese leiten Sie direkt auf die Website des The Beauty and the Book Awards weiter.
Klicken Sie einfach auf den Link Ihres Lieblingstitels (gerne auch auf alle drei!) und dann auf den Schmetterling, der sich links unten befindet.

Folgende Titel haben wir ins Rennen geschickt:

Tapas – in Spanien erfunden, in den Rheingau importiert!

Tapas – in Spanien erfunden, in den Rheingau importiert!

Tapas und der Rheingau gehören nicht zusammen?!?

Mit knapp 60 Rezepten beweist Usch von der Winden das Gegenteil. Da werden so durch und durch Rheingauer Zutaten wie Handkäs oder Saumagen in einer Weise auf den Tisch gebracht, dass es manchem spanisch vorkommen wird. als Handkäs mit Salsa rossa, als gebeizte Forelle mit Oliven, Forellen-Blinis oder gar als Arme Ritter mit Forelle! Mehr zum Titel

Ihnen gefällt das Cover? Stimmen Sie für die “Rheingauer Tapas” ab! 

Enthält über 100 Rezepte für alle Jahreszeiten

Enthält über 100 Rezepte für alle Jahreszeiten

Ein Garten- und Küchen-Handbuch für Selbstversorger und für alle, die kreativ sind und gerne mit den Händen arbeiten

Seit über dreißig Jahren bewirtschaftet Anne Rahn einen großen Garten in Hahnheim. In ihrem ersten Buch lässt uns die Autorin der beliebten Garten-Kolumne der AZ an ihren Erfahrungen in Garten und Küche teilhaben. Die gelernte Gärtnerin verrät, welche Sorten die besten sind und wo man sie bekommt. Wie man je nach Jahreszeit Lücken im Beet füllt, oder wie man Lavendel, Estragon und sogar Rosen vegetativ vermehrt. Weitere Infos

Das Cover spricht Sie an? Dann stimmen Sie gerne dafür ab

Spannende Lesestunden garantiert!

Spannende Lesestunden garantiert!

Packender Mainz-Krimi

Bennie und Lukas, beide blond und 5 Jahre alt, spielen im Garten einer Villa im Mainzer Rosengartenviertel. Einer ist Asterix, der andere Obelix. Da steht plötzlich Miraculix am Gartenzaun: Idefix ist in Gefahr, und nur Asterix kann ihn retten!

Als die Entführer merken, dass sie nicht den Sohn des vermögenden Klaus von Kesselheim entführt haben, setzen sie alles daran, das richtige Kind zu schnappen. Aber wohin mit dem falschen Kind?
Mehr zum Titel

Gelungenes Cover? Dann freuen wir uns über Ihre Stimme

 

 

Exklusiv für Sie: Ein Rezept aus unserem Buch “Lust auf Blutwurst”

Gina Greifenstein

Gina Greifenstein

Gefüllte Pfannkuchen

4 Personen

Für den Pfannkuchenteig:

4 Eier

1 Prise Salz

500 ml Milch

400 g Mehl

250 ml Mineralwasser

Butter zum Ausbacken

Für die Füllung:

3 Stangen Lauch

1 große Zwiebel

300 g Blutwurst am Stück

6 EL Öl

1 EL Mehl

300 ml Milch

Salz, Pfeffer, Muskat

Petersiliensträußchen

Für die Pfannkuchen in einer Rührschüssel die Eier und das Salz mit der Milch verquirlen. Abwechselnd ein paar Löffel Mehl und das Mineralwasser unterschlagen. Einige Minuten quellen lassen.

Für die Füllung den Lauch putzen, halbieren und gründlich waschen. Dann in feine Ringe schneiden.

Die Zwiebel schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Die Blutwurst gegebenenfalls häuten und in klein würfeln.

Das Öl in einem mittelgroßen Topf erhitzen und den Lauch und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Das Mehl darüberstäuben, gut verrühren und mit der Milch aufgießen. Unter Rühren aufkochen lassen und mit Salz, Pfeffer und reichlich Muskat abschmecken. Die Herdplatte ausschalten, aber den Topf darauf stehen lassen. Die Blutwurstwürfel untermischen und in dem Gemüse warm werden lassen.

Den Backofen auf 100° C einstellen.

In einer Pfanne etwas Butter erhitzen. So viel von dem Pfannkuchenteig in die Pfanne gießen, dass der Boden dünn bedeckt ist. Wenn der Teig von unten her braun wird, den Pfannkuchen wenden und von der zweiten Seite braun ausbacken. Den fertigen Pfannkuchen auf einen Teller geben und im Backofen warm stellen. Nacheinander und unter immer neuer Butterzugabe die anderen Pfannkuchen backen. (Ergibt 8 – 10 Stück)

Zum Anrichten je einen Pfannkuchen auf einen Teller legen. Auf eine Hälfte 2 – 3 Löffel von dem Gemüse geben und die andere Hälfte des Pfannkuchens darüberklappen. Mit Petersiliensträußchen dekorieren.

(Gina Greifenstein)

Gefüller Pfannkuchen

Lecker: gefüller Pfannkuchen

Das Kochbuch “Lust auf Blutwurst” (von Gina Greifenstein und Herbert Michel) erscheint in der ersten Februarhälfte!

Mein Lieblingsrezept: Lachsterrine

Mein Lieblingsrezept aus den “Pfälzer Tapas” ist die Lachsterrine, die unsere Chefin auch schon einmal für uns zubereitet hat. Ist blitzschnell gemacht, richtig lecker und sieht klasse aus – was will man mehr? Ich wünsche Ihnen einen guten Appetit!

Ihre Kristin Heehler

Leckere Lachsterrine

Leckere Lachsterrine

Die Lachsterrine besteht aus Räucherlachs und Kräuterfrischkäse und eignet sich sowohl solo als Vorspeise wie auch zusammen mit einem Salat.

Lachsterrine

ca. 8 Portionen | gut vorzubereiten

6 Blatt weiße Gelatine

250 g Räucherlachs

400 g Kräuterfrischkäse

200 g Sahne

2 TL frisch gehackter Dill

Salz, Pfeffer

mehrere Dillzweige

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
200 g Räucherlachs fein würfeln, den Rest in Streifen schneiden und für die Deko beiseitestellen. Den Frischkäse mit der Sahne glatt rühren. Die Gelatine unausgedrückt in einen kleinen Topf geben und unter Rühren auf niedriger Stufe erhitzen und auflösen. Unter die Frischkäsemasse rühren. Dill und Lachswürfel untermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Eine Terrinenform oder Mini-Kastenform (Inhalt ca. I I) mit Frischhaltefolie auslegen und die Masse hineinfüllen. Im Kühlschrank über Nacht fest werden lassen.
Am nächsten Tag die Terrine aus der Form stürzen, Folie entfernen und in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden. Jede Scheibe auf einen kleinen Teller legen und mit Dillzweig und Lachsstreifen dekorieren.

TIPP: Dazu passt frisches Weißbrot.

Ein Buch mit vielen kreativen Rezeptideen: Pfälzer Tapas

Ein Buch mit vielen kreativen Rezeptideen: Pfälzer Tapas

Gina Greifenstein: Pfälzer Tapas, ISBN 978-3-942291-78-1, 128 Seiten, Klappenbroschur, Fotos von David Hall, 12.90 Euro

Hier erhältlich

 

 

Mein Lieblingsrezept: Zweierlei Kartoffelcreme

Mein Lieblingsrezept aus den “Pfälzer Tapas” – vegetarisch und einfach lecker! Besonders gut schmeckt mir die Kartoffel-Curry-Creme.  Ich wünsche Ihnen einen guten Appetit!

Ihre Angelika Schulz-Parthu

Lohnt sich auszuprobieren: Zweierlei Kartoffelcreme

Lohnt sich auszuprobieren: Zweierlei Kartoffelcreme

Kartoffeln sind für alles zu gebrauchen – sogar für Brotaufstriche!

Zweierlei Kartoffelcreme

4 Portionen | gut vorzubereiten

Für die Kartoffel-Curry-Creme:

250 g mehlig kochende Kartoffeln

3 EL Olivenöl

150 g Schmand

1 Knoblauchzehe

Salz, Pfeffer, Currypulver

1 rote Peperoni

Für die Kartoffel-Tomaten-Creme:

250 g mehlig kochende Kartoffeln

6 getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten

5 EL Tomatenöl

150 g Schmand

Salz, Pfeffer, 1 TL Oregano, Chilipulver

frische Basilikumblätter

Für beide Rezepte die Kartoffeln als Pellkartoffeln kochen. Kurz ausdampfen lassen, schälen und durch die Kartoffelpresse drücken.

Für die Currycreme die durchgedrückten Kartoffeln mit Olivenöl und Schmand zu einer glatten Masse verrühren. Die Knoblauchzehe schälen und dazupressen. Mit Salz, Pfeffer und Curry abschmecken und in kleine Schälchen füllen. Von der ganzen Peperoni für jedes Schälchen dünne Ringe abschneiden und dekorativ auf die Currycreme legen.

Für die Tomatencreme die eingelegten Tomatenscheiben aus dem Glas nehmen und klein würfeln. Die durchgedrückten Kartoffeln mit dem Öl aus dem Glas und dem Schmand glatt rühren. Tomatenwürfel zugeben und mit Salz, Pfeffer, Oregano und Chilipulver abschmecken. In kleine Schälchen füllen und mit Basilikumblättern dekorieren.

Tapas – in Spanien erfunden, in die Pfalz importiert!

Tapas – in Spanien erfunden, in die Pfalz importiert!

Gina Greifenstein: Pfälzer Tapas, ISBN 978-3-942291-78-1, 128 Seiten, Klappenbroschur, Fotos von David Hall, 12.90 Euro

Hier erhältlich

 

 

 

 

Auf einen Blick: Unsere Neuerscheinungen 2014

Von Kurzkrimis bis zum Kochbuch -  für jeden Geschmack ist etwas dabei. Auf einen Blick haben wir für Sie unsere Neuerscheinungen 2014 zusammengestellt und verraten, was diese Bücher für uns besonders macht.

9783942291576

Gunnar Schwarting: Plötzlicher Tod eines Vollzugsbeamten
So aufregend kann es auf einem Amt zugehen!
Ein wunderbarer Krimi über den nur scheinbar langweiligen Alltag in einer Stadtverwaltung mit jeder Menge kluger und witziger Beobachtungen zu den Themen Zuständigkeit, Hierarchie und Machtspiele – und wenn’s nur ums Kaffee kochen geht …
ISBN 978-3-942291-57-6, 208 Seiten, Broschur, 9.90 €
Hier erhältlich

Kräftig_im_Abgang

Antje Fries: Kräftig im Abgang. 13 Kurzkrimis
Eine äußerst unterhaltsame Lektüre
Voller Tempo, Witz, ohne ein Wort zuviel und mit ausgefeilten Abläufen erzählt Antje Fries ihre Stories aus Rheinhessen*. Und wie guter Wein verdienen sie das Prädikat: Kräftig im Abgang. Tatorte sind Alzey, Bingen, Ingelheim, Mainz, Nieder-Olm, Ober-Hilbersheim, Osthofen, Worms und ungenannte rheinhessische Ortschaften.
ISBN 978-3-942291-76-7, 176 Seiten, Broschur, 9.90 €
Hier erhältlich

9783942291781

Gina Greifenstein: Pfälzer Tapas
Tapas – in Spanien erfunden, in die Pfalz importiert!
Tapas und die Pfalz gehören nicht zusammen?!? Mit über 60 Rezepten beweist Gina Greifenstein das Gegenteil. Da werden so durch und durch pfälzische Zutaten wie Handkäs oder Saumagen in einer Weise auf den Tisch gebracht, dass es manchem spanisch vorkommen wird. Nämlich als Handkäs in Dornfelder-Zwiebeln, als Saumagen Carpaccio oder gar als Mini-Fleeschknepp mit Meerrettichsoße.
ISBN 978-3-942291-78-1, 128 Seiten, Klappenbroschur, Fotos von David Hall, 12.90 €
Hier erhältlich

Todes_Mais

Torsten Jäger: Todes-Mais
Ein spannendes Buch zu einem hochaktuellen Thema: genmanipulierter Mais!
Torsten Jäger entwirft mit viel Hintergrundwissen ein Szenario, wie es in einigen Jahren Wirklichkeit sein könnte. Denn wie heißt es so schön auf dem Transparent der Bodenheimer Umweltaktivisten: Wer Mais sät, wird Sturm ernten!
ISBN 978-3-942291-58-3, 188 Seiten, Broschur, 9.90 €
Hier erhältlich

9783942291774

Gabriele Röber: Der Festspiel-Mord
Eine Buchhändlerin verwirklicht Ihren Traum und schreibt einen Krimi!
Sommer 2005. In Oppenheim laufen die Proben für die Aufführung der “Räuber” in der Burgruine Landkron auf Hochtouren. Da wird Kaspar Darey, der strahlende Hauptdarsteller, erschossen in den Weinbergen aufgefunden.
ISBN 978-3-942291-77-4, 144 Seiten, Broschur, 9.90 €
Hier erhältlich

Cover_Schmerz

Henriette Clara Herborn: Schmerz. Malmingers letzter Fall
Ab dem 3. Juni erhältlich: ein packender Krimi im Sadomaso-Milieu! 
Am 15. Januar 2017 wird eine grausam entstellte, nackte Frauenleiche auf dem Gelände der Alten Ziegelei in Mainz-Bretzenheim gefunden. Kriminalhauptkommissar Ernst-August Malminger erkennt sofort, dass die Täter genau siebzig Jahre später einen der größten  Mordfälle der Kriminalgeschichte kopiert haben: Elizabeth Short, Los Angeles 1947, die Schwarze Dahlie. Kann das Zufall sein? Schließlich ist er Deutschlands führender Schwarze Dahlie-Experte. Malminger begibt sich bei seinen Ermittlungen auf eine Reise in den Abgrund der menschlichen Seele – auch seiner eigenen …
ISBN 978-3-942291-62-0, 356 Seiten, Broschur, 14.90 €
Vorbestellbar

 

Leseprobe “Pfälzer Tapas” von Gina Greifenstein

9783942291781

Nach dem erfolgreichen Kochbuch “Rheinhessische Tapas” folgen am 25. März die “Pfälzer Tapas”:

Tapas – in Spanien erfunden, in die Pfalz importiert!

Tapas und die Pfalz gehören nicht zusammen?!? Mit über 60 Rezepten beweist Gina Greifenstein das Gegenteil. Da werden so durch und durch pfälzische Zutaten wie Handkäs oder Saumagen in einer Weise auf den Tisch gebracht, dass es manchem spanisch vorkommen wird. Nämlich als Handkäs in Dornfelder-Zwiebeln, als gebratene Saumagenwürfel mit scharfer Tomaten-Salsa, als Saumagen Carpaccio oder gar als Mini-Fleeschknepp mit Meerrettichsoße.

Eingeteilt in sechs Kapitel – Tapas mit Käse, mit Fleisch & Wurst, mit Gemüse & Pilzen, mit Fisch, mit Brot & Co und mit Zucker (!) – zeigen die Rezepte die ganze Vielfalt der Pfälzer Tapas: von einfach bis anspruchsvoll, von bodenständig bis innovativ.

Lassen Sie sich überraschen von Blutwurst-Ravioli, Kürbis-Frittata, von einer Pfälzer Quiche mit grünem Spargel, von Pufferchen aus Zucchini mit geräucherter Forelle oder einer Kastaniencreme auf Dornfelderkirschen oder Mini-Flammkuchen und entdecken Sie, was allen Rezepten gemeinsam ist: Die köstlichen Kleinigkeiten sind eine Einladung zum Genuss!

Eine Leseprobe finden Sie hier:

Pfälzer_Tapas_Leseprobe

Weitere Informationen

9783942291781

Gina Greifenstein

 

Trester-Kreppel mit Sabayon von der Scheurebe

Kreppel

ca. 20–25 Stück

100 g Rosinen

80 ml Trester

500 g Mehl

250 ml Milch

200 g Zucker

1 Würfel frische Hefe (42 g)

2 Eier

75 g weiche Butter

Salz

Öl zum Frittieren

1 EL gemahlener Zimt

Rosinen zugedeckt über Nacht in Trester einlegen. Wenn es schnell gehen muss, können die Rosinen auch einmal kurz im Trester aufgekocht werden.

Für den Vorteig das Mehl in eine große Schüssel sieben, in der Mitte eine Mulde formen. 125 ml Milch leicht erwärmen, 30 g Zucker und die Hefe darin auflösen. Hefemilch in die Mulde gießen, mit etwas Mehl bestäuben. Zugedeckt an einem warmen Ort eine Viertelstunde gehen lassen.

Für den Teig inzwischen die restliche Milch mit 70 g Zucker lauwarm erwärmen. Die Eier zugeben, verrühren und mit der Butter und einer Prise Salz zum Vorteig geben. Mit den Knethaken des Handrührers zu einem glatten Teig kneten, gern auch noch mal ein paar Minuten mit den Händen kneten und danach zugedeckt 3–4 Stunden ruhen lassen.

Rosinen mit dem Trester unter den Teig kneten. Öl auf 160°C erhitzen. Zwei Esslöffel ins heiße Fett tauchen und damit vom Kreppelteig walnussgroße Nocken abstechen. Im Fett unter gelegentlichem Wenden goldbraun ausbacken; das dauert ca. 3 Minuten von jeder Seite. Restlichen Zucker mit Zimt mischen und die noch heißen Kreppel darin wenden. Sofort servieren.

Sabayon von der Scheurebe

⅛ l süße Scheurebe

2 Eigelb

30 g Puderzucker

Für die Sabayon die Eigelb mit dem Wein und dem Puderzucker im Wasserbad schaumig schlagen.

Katja Mailahn, Fachwerk im Eulengarten, Vendersheim

Entnommen aus: Rheinhessische Tapas, ISBN 978-3-942291-40-8, 116 Seiten mit ca. 60 Farbfotos, Klappenbroschur, 2. Auflage (2013)

Der Leinpfad Verlag startet seine närrischen Wochen!

Fleischwurst_klein

Fleischwurst einmal ganz anders!

Ab heute posten wir alles rund um die fünfte Jahreszeit. Und da darf die geliebte Fleischwurst natürlich nicht fehlen! Schauen Sie mal, wie man des Mainzers Leibspeise noch zubereiten kann:

Gebratene Fleischwurst mit Rote Beete-Salsa

Für 8 kleine Portionen:

Für die Salsa:

250 g Rote Bete

¼ Meerrettichstange

½ Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 EL Honig

60 ml Essig

1 Gewürznelke

2 Pimentkörner

Salz und Pfeffer

Für die gebratene Fleischwurst:

500 g Fleischwurst

2 Eier

Paniermehl

Öl zum Braten

Für die Salsa die Rote Bete und den Meerrettich schälen, auf der Rohkostreibe fein raspeln. Ebenso die Zwiebel fein reiben und den Knoblauch durch die Presse drücken, alles mischen.

Honig und Essig mit den Gewürzen aufkochen. Heiß über die Rote-Bete-Mischung gießen und sofort gut vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, abkühlen lassen und dabei immer wieder wenden und mischen. Die Meerrettichschärfe wird milder, je länger man die Salsa durchziehen lässt.

Fleischwurst in 1,5 cm dicke Scheiben schneiden. Erst im verquirlten Ei, dann im Paniermehl wenden. Die Panade etwas andrücken, dann die Fleischwurstscheiben in die heiße Pfanne geben und von beiden Seiten goldgelb braten.

Tipp: Die Rote Bete-Salsa schmeckt auch wunderbar zu gegrilltem Fleisch oder zu Wurst. Sie hält sich in Schraubgläsern im Kühlschrank einige Tage frisch und kann sogar eingefroren werden.

Katja Mailahn, Fachwerk im Eulengarten, Vendersheim

Entnommen aus: Rheinhessische Tapas, ISBN 978-3-942291-40-8, 116 Seiten mit ca. 60 Farbfotos, Klappenbroschur, 2. Auflage (2013)

9783942291408