Weihnachten kann kommen!

Stille Nacht, heilige Nacht? Von wegen! Harmonie und Frieden unterm Weihnachtsbaum? Wers glaubt, wird selig!

Klingt doch richtig spannend, oder? Wir haben drei mörderisch gute Geschenkideen für Sie – unsere drei Krimi-Anthologien mit packenden Weihnachtskrimis.

9793942291675

Da wird der Mainzer OB erschossen, während er gerade mit seiner Gattin den Weihnachtsmarkt eröffnet… Mehr? Das Buch enthält insgesamt 19 Weihnachtskrimis!

In ihren Weihnachtskrimis aus Rheinhessen zeigen 19 Autorinnen und Autoren, dass auch zwischen dem ersten Advent und Silvester alte Rechnungen beglichen und neue aufgemacht werden. Psychologisch fein austarierte Tatabläufe treffen auf spontane Befreiungsschläge und manchmal auf den Falschen …
ISBN 978-3-942291-67-5, 216 Seiten, Broschur, 9.90 Euro
Weitere Informationen

9783942291804

Auf dem Speyrer Weihnachtsmarkt wird ein Weihnachtsmann erstochen…
Darum gehts in einem der 21 Weihnachtskrimis aus der Pfalz.

Weihnachtskrimis aus der Pfalz: Da trifft sich eine Freundesclique zum letzten Mal zu ihrer traditionellen Burgenwanderung – mit viel Glühwein! – im Pfälzerwald, in Groß-Bundenbach lebt zur Wintersonnwende ein altes Ritual wieder auf, während eine alte Dame im Spätzug ausgerechnet von einem Nikolaus überfallen wird und ein Ehemann in Barbelroth Haus und Garten in ein Weihnachtswahnsinnsland verwandelt. ISBN 978-3-942291-80-4, 244 Seiten, Broschur, 9.90 Euro
Weitere Informationen

Mimi beschließt, sich endlich nach all den Jahren an ihrem Ehemann Lorenzo zu rächen. Und zwar auf dem Bad Vilbeler Weihnachtsmarkt. Noch mehr Krimis? “Tödliche Türchen” hat gleich 24 davon.

Weihnachtskrimis aus Hessen: 24 AutorInnen lassen hinter jedem Adventskalender-Türchen ein Verbrechen lauern … Da ruft ein Mann am 24.12. bei der Telefonseelsorge in Frankfurt an, eine Offenbacherin lernt endlich das Tranchieren, eine Weihnachtsfeier in Darmstadt läuft völlig aus dem Ruder, während ein Ehemann in Hesselbach Haus und Garten in ein Weihnachtswahnsinnsland verwandelt.
ISBN 978-3-942291-81-1, 252 Seiten, Broschur, 9.90 Euro
Weitere Informationen

Noch mehr Geschenkideen

Last minute Tipp: Lesung in der Kasematte

Autorin Gabriele Röber

Autorin Gabriele Röber

Am 30. Oktober 2014 um 19 Uhr liest Gabriele Röber aus “Der Festspiel-Mord” in der Kasematte der Zitadelle.

Veranstaltungsort ist das IZM Gewölbe vor dem Zitadellencafé (Bau D) auf dem Zitadellengelände.
Reservierung unter 06132/8369 oder info@leinpfadverlag.de
Eintritt: 5 €

Worum geht es in “Der Festspiel-Mord”?

Sommer 2005. In Oppenheim laufen die Proben für die Aufführung der “Räuber” in der Burgruine Landkron auf Hochtouren. Da wird Kaspar Darey, der strahlende Hauptdarsteller, erschossen in den Weinbergen aufgefunden.

Mit den Ermittlungen wird die junge Kommissarin Isolde Vogt zusammen mit dem gerade erst nach Mainz versetzten Matteo Kröger beauftragt. Beide stochern zunächst im Dunklen: Kaspar Darey war über die Maßen beliebt, ein Motiv für diesen hinrichtungsähnlichen Mord scheint unvorstellbar zu sein. Doch dann finden sie heraus, dass Kaspar Darey seinem Partner, dem Mannheimer Solotänzer Albert von Rosen, nicht gerade treu war. Könnte Eifersucht das Mordmotiv sein?

Und was hat es mit dem Fluch auf sich, von dem die Großmutter des Opfers in ihrer ersten Reaktion spricht?

Atmosphärisch dicht und mit genauem Gespür für ihre Personen führt uns Gabriele Röber in ihrem ersten Krimi einerseits in die Welt des Theaters. Andererseits beleuchtet sie eines der dunkelsten Verbrechen der letzten Tage des Zweiten Weltkriegs.

Spannender Oppenheim-Krimi

Spannender Oppenheim-Krimi

ISBN 978-3-942291-77-4, 144 Seiten, Broschur (2014), 9.90 Euro

Frankfurter Buchmesse

Vom 8. bis 12. Oktober findet die Frankfurter Buchmesse statt. Der Leinpfad Verlag ist dort wieder mit einem Stand vertreten. Gerne stellen wir Ihnen unsere neuesten Bücher vor, versorgen Sie mit unserem aktuellen Verlagsprogramm und würden uns riesig freuen, Sie bei uns begrüßen zu dürfen.

Sie finden uns in Halle 4.1, Stand G 20

Unsere neuen Krimi-Anthologien

Stille Nacht, heilige Nacht? Von wegen! Harmonie und Frieden unterm Weihnachtsbaum? Wers glaubt, wird selig!

Ab sofort sind unsere beiden Krimi-Anthologien Tödlicher Glühwein. 21 Weihnachtskrimis aus der Pfalz und Tödliche Türchen. 24 Weihnachtskrimis aus Hessen erhältlich. Hier stellen wir Ihnen beide Titel genauer vor:

9783942291804

Spannende Kurzgeschichten aus der Pfalz

Tödlicher Glühwein. 21 Weihnachtskrimis aus der Pfalz

In ihren Weihnachtskrimis aus der Pfalz zeigen 21 Autorinnen und Autoren, dass auch zwischen dem ersten Advent und Silvester alte Rechnungen beglichen und neue aufgemacht werden.

Da trifft sich eine Freundesclique zum letzten Mal zu ihrer traditionellen Burgenwanderung – mit viel Glühwein! – im Pfälzerwald, in Groß-Bundenbach lebt zur Wintersonnwende ein altes Ritual wieder auf, während eine alte Dame im Spätzug ausgerechnet von einem Nikolaus überfallen wird und ein Ehemann in Barbelroth Haus und Garten in ein Weihnachtswahnsinnsland verwandelt. Psychologisch fein austarierte Tatabläufe treffen auf spontane Befreiungsschläge und manchmal auf die Falschen …

Mit Texten von Cornelia Anken, Isabella Archan, Christina Bacher, Ella Daelken, Monika Deutsch, Antje Fries, Gina Greifenstein, Alexandra Guggenheim, Jürgen Heimbach, Birgit Jennerjahn-Hakenes, Wolfgang Kemmer, Susanne Knepper, Walter Landin, Heidi Moor-Blank, Claudia Platz, Astrid Plötner, Kathrin Pohl, Petra Scheuermann, Gabriele Scholtz, Jana Thiem und Brigitte Vollenberg.

Die Tatorte sind Barbelroth, Flomersheim, Frankenthal, Groß-Bundenbach, Landau (4), Ludwigshafen (3), Neustadt (2), Nußdorf (2), der Pfälzerwald bei Leinsweiler, Speyer (2) und die Südpfalz (3).

ISBN 978-3-942291-80-4, 244 Seiten, Broschur, 9.90 Euro

 

Weihnachten kann kommen!

Auch diese Anthologie hält packende Geschichten bereit

Tödliche Türchen. 24 Weihnachtskrimis aus Hessen

24 AutorInnen lassen hinter jedem Adventskalender-Türchen ein Verbrechen lauern …

Da ruft ein Mann am 24.12. bei der Telefonseelsorge in Frankfurt an, eine Offenbacherin lernt endlich das Tranchieren, eine Weihnachtsfeier in Darmstadt läuft völlig aus dem Ruder, während ein Ehemann in Hesselbach Haus und Garten in ein Weihnachtswahnsinnsland verwandelt. Psychologisch fein austarierte Tatabläufe treffen auf spontane Befreiungsschläge und manchmal auf die Falschen …

Mit Texten von Christina Bacher, Paula Bengtzon, Nadine Buranaseda, Ella Daelken, Gitta Edelmann, Karsten Eichner, Leila Emami, Christiane Geldmacher, Denise Haberlandt, Angelika Marie Hauck, Almuth Heuner, Tania Jerzembeck, Klaudia Jeske, Ivonne Keller, Susanne Kronenberg, Richard Lifka, Ricarda Oertel, Claudia Platz, Kathrin Pohl, Regina Schleheck, Claudia Schmid, Frauke Schuster, Thorsten Weiß, Fenna Williams und Marcus Winter.

Die Tatorte sind Aarbergen, Bad Homburg, Bad Vilbel, Darmstadt (2), Eltville, Frankfurt (4), Gelnhausen, Hesselbach, Hofheim, Idstein (2), Kostheim, Neustadt/Odenwald, Offenbach, Rüdesheim (2), Schlossborn, Wiesbaden (2), Zwingenberg und der Taunus.

ISBN 978-3-942291-81-1, 252 Seiten, Broschur, 9.90 Euro

Gewinnspiel mit Herz: Wir schenken Ihnen ein “Papa ist der Beste”- Herz

9783942291835

“Vatertag. Ein Krimi”

“Vielleicht habt ihr es ein klein wenig übertrieben.” Klara wiegte den Kopf. “Einige von euch zumindest. Du warst ja noch ganz gut beisammen, Tobias auch. Der scheint einiges zu vertragen. Ein richtiger Winzer eben, mit dem du erschreckend gut hast mithalten können. Obwohl du zum Fürchten aussahst hinterher. Und gerochen hast du auch recht streng.“ (Aus Vatertag. Ein Krimi von Andreas Wagner)

Das hört sich nach einem feuchtfröhlichen, interessanten Vatertag an. Doch das können Sie toppen, oder?

Wir haben mal wieder ein tolles Gewinnspiel für Sie: Gewinnen Sie ein „Papa ist der Beste-Herz“, wie es auf dem Cover abgebildet ist. Wir verlosen es insgesamt dreimal, natürlich frisch für Sie gebacken. Dafür möchten wir von Ihnen wissen: Was war Ihr schönstes Vatertagserlebnis – gerne auch ohne Alkohol? Wir freuen uns sehr auf Ihre Kommentare!
Wir haben das Gewinnspiel verlängert bis zum 17. September, 9 Uhr

Teilnahmebedingungen:

  • Teilnehmen dürfen alle Personen, die mindestens 18 Jahre alt sind
  • Was müssen Sie tun, um zu gewinnen? Kommentieren Sie einfach diesen Blogbeitrag  – wir möchten von Ihnen wissen: Was war Ihr schönstes Vatertagserlebnis?
  • Zeitraum der Verlosung: Samstag, 6. September 2014, bis Mittwoch, 17. September 2014, 9 Uhr
  • Das Herz gibt es dreimal zu gewinnen
  • Die Auslosung findet am Mittwoch, 17. September, ab 9 Uhr statt; es entscheidet das Los
  • Die Gewinner werden per E-Mail von uns benachrichtigt; die Herzen können von den Gewinnern nur am Freitag, 19. September zwischen 14 und 17 Uhr im Verlag abgeholt werden; ein Postversand ist leider nicht möglich
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
  • Hinweise zum Datenschutz: Ihre persönlichen Daten werden ausschließlich für das Gewinnspiel verwendet und anschließend gelöscht

Gastbeitrag: Jörg Völker von KrimiKiosk schreibt über Regionalkrimis

Jörg Völker

Jörg Völker von KrimiKiosk

Ich habe schon sehr früh mit dem Lesen begonnen, und dies sehr bald auch genossen. Es gehört bei mir heute zum festen Tagesprogramm, zumindest vor dem zu Bett gehen ca. 1 Stunde zu lesen (oder einem Hörbuch zu lauschen).
So etwa mit dreizehn, vierzehn Jahren stieß ich bei einem Antiquar auf Edgar-Wallace-Krimis aus dem Wilhelm Goldmann Verlag.  Ich war begeistert!
Später verlagerte sich mein Interesse auf skandinavische Kriminalromane, insbesondere die sozialkritische Reihe von Maj Sjöwall und Per Wahlöö, die ich komplett erwarb. An deutschen Autoren kamen z. B. Hansjörg Martin und Irene Rodrian dazu.

Erst in den letzten Jahren erschloss sich mir der Markt der Regionalkrimis, zeitgleich zu ihrer großen Verbreitung auf dem Markt der Neu-Erscheinungen. Ich lese sie gerne zu meiner Unterhaltung und Entspannung, wenn sie meinen Geschmack treffen.

Der Regionalkrimi ersetzt mir oftmals die erneute Reise hin zu deutschen Zielen und Regionen, in denen ich mich wohlgefühlt habe, da ich gesundheitlich leider eingeschränkt bin in meinen (Reise-)Möglichkeiten. Ich folge insoweit dem Rat meines Hausarztes, der einmal gesagt hat : „Wenn Sie nicht mehr hinaus in die Welt können, holen Sie sich die Welt nach Hause!“

Ich schätze Bücher, in denen die Landschaft so beschrieben wird, dass sich der Leser  fühlt, als wäre er an Ort und Stelle. Menschen und ihre Sprache, ihre Dialekte sollten der Realität entsprechen. Auch typische Bräuche, Ess- und Trinkgewohnheiten sind nicht zu vernachlässigen. Zur Schilderung all dieser Details benötigt der Verfasser einen flüssigen Schreibstil. Er muss es verstehen, eine gute Geschichte zu erzählen, in unserem Fall also eine spannende Kriminalgeschichte zu finden, die zu dieser Gegend und ihren Einwohnern passt.

Der Spannungsbogen sollte bis zum Ende durchgehalten sein.
Täter, Opfer und Ermittler sollten ihr Bestes geben. Ermittlungsschwierigkeiten und -pannen würzen das Geschehen, ebenso wie eine ordentliche Prise Humor!
Dies vorausgeschickt könnte mich ein solcher Roman so packen, dass ich „in der Geschichte lebe“ und nicht mehr aufhören kann zu lesen!

Angesichts meiner Vorlieben bin ich ziemlich oft fündig geworden bei den zahlreichen Veröffentlichungen der letzten Jahre. Die Palette der Orte reicht von Kiel bis Garmisch-Partenkirchen, von der Eifel bis nach Wismar. Ich freue mich sehr über diese Vielfalt!

Soweit in Kürze meine Gedanken zur Qualität eines Regionalkrimis!

Jörg Völker

http://krimikiosk.blogspot.de/

 

The Beauty and the Book Award – ein toller Publikumspreis

Wunderschönes Cover, packender Thriller: "Schmerz. Malmingers letzter Fall".

Wunderschönes Cover, packender Thriller: “Schmerz. Malmingers letzter Fall”.

Ein ganz wunderbarer Preis, der die schönsten Bücher aus aller Welt auszeichnet. Wir haben Schmerz. Malmingers letzter Fall gleich angemeldet und würden uns sehr freuen, wenn Sie für unser Buch stimmen würden!
Nachtrag: Alle guten Dinge sind drei: Tödliche Türchen und Vatertag. Ein Krimi haben wir nun ebenfalls für den “The Beauty and the Book Award” angemeldet. Voten Sie für unsere Titel, wir würden uns sehr freuen!

So funktionierts: Für alle Titel haben wir Ihnen die passenden Links bereitgestellt. Diese leiten Sie direkt auf die Website des The Beauty and the Book Awards weiter.
Klicken Sie einfach unten auf den Link Ihres Lieblingstitels (gerne auch auf alle drei!) und dann auf den Schmetterling, der sich unterhalb des Buches befindet.
Schmerz. Malmingers letzter Fall
Tödliche Türchen: 24 Weihnachtskrimis aus Hessen
Vatertag. Ein Krimi

Weihnachten kann kommen!

Mit diesem Buch kann Weihnachten kommen

Ansprechendes Cover, spannender Inhalt!

Ansprechendes Cover, spannender Inhalt!

 

“Der Festspiel-Mord” in Bildern

Spannender Oppenheim-Krimi: "Der Festspiel-Mord"

Spannender Oppenheim-Krimi: “Der Festspiel-Mord”

Wäre es nicht schön, einmal die realen Schauplätze eines Buches zu sehen? Unsere Autorin Gabriele Röber hat exklusiv für Sie Fotos bereitgestellt, die alle mit ihrem Krimi
Der Festspiel-Mord zu tun haben.

Tatort: Am Krötenbrunnen wurde Kaspar ermordet

Tatort: Am Krötenbrunnen wurde Kaspar ermordet

Hier in der Gold´nen Krone haben das Opfer und Kommissar Matteo Kröger gewohnt

Hier in der Gold´nen Krone haben das Opfer und Kommissar Matteo Kröger gewohnt

Digital StillCamera

Kommissarin Isolde Vogt hat hier mit Sebastian Wein getrunken und sich in ihn verliebt

Digital StillCamera

Isoldes Blick auf die Katharinenkirche beim Spazierengehen

Isoldes Hund Lennon badet im Rhein

Isoldes Hund Lennon badet im Rhein

 

 

Unser Buchtipp zu den Oppenheimer Festspielen: “Der Festspiel-Mord” von Gabriele Röber

Spannender Krimi mit reichlich Lokalkolorit

Spannender Krimi mit reichlich Lo­kal­ko­lo­rit

Die Oppenheimer Festspiele sind bereits in vollem Gange. Wir empfehlen dazu wärmstens unseren Krimi Der Festspiel-Mord der Autorin und Buchhändlerin Gabriele Röber.

Worum geht es in “Der Festspiel-Mord”?

Sommer 2005. In Oppenheim laufen die Proben für die Aufführung der “Räuber” in der Burgruine Landkron auf Hochtouren. Da wird Kaspar Darey, der strahlende Hauptdarsteller, erschossen in den Weinbergen aufgefunden.

Mit den Ermittlungen wird die junge Kommissarin Isolde Vogt zusammen mit dem gerade erst nach Mainz versetzten Matteo Kröger beauftragt. Beide stochern zunächst im Dunklen: Kaspar Darey war über die Maßen beliebt, ein Motiv für diesen hinrichtungsähnlichen Mord scheint unvorstellbar zu sein. Doch dann finden sie heraus, dass Kaspar Darey seinem Partner, dem Mannheimer Solotänzer Albert von Rosen, nicht gerade treu war. Könnte Eifersucht das Mordmotiv sein?

Und was hat es mit dem Fluch auf sich, von dem die Großmutter des Opfers in ihrer ersten Reaktion spricht?

Atmosphärisch dicht und mit genauem Gespür für ihre Personen führt uns Gabriele Röber in ihrem ersten Krimi einerseits in die Welt des Theaters. Andererseits beleuchtet sie eines der dunkelsten Verbrechen der letzten Tage des Zweiten Weltkriegs.

ISBN 978-3-942291-77-4, 144 Seiten, Broschur, 9.90 Euro

Neugierig geworden? Eine Leseprobe finden Sie hier

9783942291774

Gabriele Röber

Über die Autorin: Gabriele Röber stammt aus Siegen. Nach ihrem Studium arbeitete sie als Assistentin der Regie und Dramaturgie an verschiedenen Opernhäusern, wechselte dann aber in die Öffentlichkeitsarbeit einer Verlagsgruppe. Seit vierzehn Jahren betreibt sie eine Buchhandlung in Oppenheim.

Passend zum Beatles-Jubiläum: Unser Buch “Hilfe! 10 Beatles-Krimis”

9783942291248

Wussten Sie als Beatles-Fan schon –

– in welcher Gefahr Ringo Starr damals bei den Dreharbeiten zu Help! schwebte? (Hilfe!)

– woher Pauls Inspiration zum Welthit Yesterday stammte? (Vorgestern)

– wie der Diebstahl des berühmten Jumbo von George das Leben von zwei kleinen Jungs total veränderte? (Beichtgeheimnis)

– welcher Maxwell den Hammer tatsächlich schwang? (Max aus Silberhammer)

– wer bei Johns Ermordung noch die Finger im Spiel hatte? (Stell dir vor)

– wer die einmalige Pilzkopf-Frisur wirklich erfunden hat? (Ein Tag im Leben)

– wie viele Verbrechen man während der 23 Sekunden von Her Majesty begehen kann? (Idseschdem röh)

Kenntnisreich kombinieren Lifka/Pfarr ihr umfangreiches Wissen von Leben und Werk der Beatles mit Krimihandlungen, die so bizarr, spannend, überraschend oder witzig sind, dass man nur warnen kann:

Die Krimihandlung und fast alle Personen sind völlig frei erfunden, eventuelle Ähnlichkeiten sind jedoch nicht immer rein zufällig …

Für viele Leserinnen und Leser werden die 10 Beatles-Krimis von Hilfe! auch zu einer Reise in die eigene Vergangenheit, nämlich in das Lebensgefühl der 60er-, 70er-Jahre – eine Magical Mystery Tour.

Hier erhältlich

Autorenfoto_mit_Tasse_Internet7610

Stolze Autoren: Richard Lifka und Christian Pfarr (v.l.n.r.)

Möchten Sie erst einmal reinlesen? Kein Problem, wir haben eine Leseprobe für Sie bereitgestellt: Hilfe!_Leseprobe

Pressestimmen zu “Hilfe! 10 Beatles-Krimis” 

Mit spielerischer Leichtigkeit und mörderischer Raffinesse entwickeln Pfarr und Lifka ihre Fälle. Witz mischt sich mit Wahnsinn, historisch Verbürgtes mit wilder Fantasie. Dabei sägt das Duo nie am Sockel der Pop-Legenden.
Mit diesem kleinen Band ist Lifka und Pfarr ein großer Wurf gelungen. Selten haben die beiden Krimiroutiniers mit solcher Leichtigkeit komponiert. Der Spaß am Stoff blinkt in jeder Zeile auf, die originellen Ideen purzeln nur so durcheinander.
Gerd Blase, Mainzer Rheinzeitung, 10.06.11

Ein literarisches Konzept-Album, das auf den Nachttisch eines jeden Beatles-Fans gehört.
H. P. Karr (d. i. Reinhard Jahn), LovelyBooks, 23.06.11 und Die literarische Mord(s)beratung auf WDR 5, 25.06.11

Eine wundervolle Unterhaltung für jeden Leser, und ein ganz großes Vergnügen für den Beatle-Mania oder -Kenner.
Es ist ein kunstvoller, aber nicht künstlicher oder gar konstruierter Ausflug in Leben und Werk der weltberühmten „Pilzköpfe“.
Jörg Völker, KrimiKiosk, 09.06.11

In ihrem neuen Büchlein „Hilfe!“ erfinden die Autoren Richard Lifka (Wiesbaden) und Christian Pfarr (Mainz) zehn kurze Kriminalgeschichten auf dem Hintergrund der musikalischen Revolution der 60er Jahre, angezündet von den vier britischen Pilzköpfen John, Paul, George und Ringo und bis heute schwelend. Sie alle kommen vor, mehr noch: Liedtitel werden ernst genommen, eine Krimihandlung um sie herum gesponnen auf zeitgeschichtlichem Hintergrund mit hintergründigem Humor. (…) Verliebtheit in Ringo kann zu versehentlichem Totschlag führen („Hilfe!“) und ruft den Beatles-Aufenthalt 1965 im österreichischen Obertauern in Erinnerung. „Vierundsechzig“ ist – gegen den Song-Strich – als Monolog eines älteren Herrn gebürstet über die verbiesterte Zeit der 60er Jahre in Deutschland, und „Her Majesty“ rückwärts ergibt eine fulminante Schlussvolte – auch übers eigene Tun. „All together now“, alle Beatles- und Krimi-Fans, hin zum Buch (Leinpfad Verlag, Ingelheim).
Viola Bolduan. Wiesbadener Kurier, 01.07.11

Für Experten ein Hochgenuss
[…] der Mainzer Christian Pfarr und der Wiesbadener Richard Lifka […] haben mit ihrem gemeinsamen Werk ein geniales Händchen für Literarisches und Fachwissen über eine herausragende Band bewiesen.
Für Beatles-Fans ist „Hilfe!“ somit ein echter Lesetipp.
Björn-Christian Schüßler, AZ, 06.07.11